FeuerTRUTZ im Dialog: Abschottungen

Über 120 Architekten, Fachplaner, Bauleiter und Sachverständige reisten am 23. Juni nach Darmstadt, um sich über aktuelle Entwicklungen in Planung, Ausführung und Überwachung von Abschottungsmaßnahmen zu informieren und sich über rechtliche Pflichten auf dem aktuellen Stand zu halten. Das FeuerTRUTZ Seminar fand im Kongresszentrum Darmstadtium statt. Partner der Veranstaltung war die Hilti Deutschland AG.

FeuerTRUTZ im Dialog 2015 - Abschottungen Vortrag
Günter Ruhe, Geschäftsführer FeuerTRUTZ Network, Wolfgang Amler und Bastian Danzebrink, Technischer Leiter Hilti Deutschland AG nach der Begrüßung der Teilnehmer; Fotos: FeuerTRUTZ Network

FeuerTRUTZ im Dialog: Abschottungen planen, ausschreiben, ausführen und überwachen

am 23. Juni 2015 in Darmstadt

Abschottungen spielen im vorbeugenden Brandschutz eine zentrale Rolle, um die rasche Ausbreitung des Brandes im Brandfall zu verhindern. Die sichere Umsetzung in Planung und Ausführung bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Nutzungsanforderungen, wie dem Wunsch zur Nachbelegung, ist aber häufig komplex. Neue Regelungen sowie innovative Produkte mit spezifischen Anwendungsgrenzen erfordern hohen Informationsbedarf bei allen Beteiligten.


Das Seminar ging auf diesen Bedarf ein und zeigte Lösungen für typische Problemstellen bei der Planung, Ausschreibung, Ausführung und Überwachung von Abschottungsmaßnahmen. Die Fachvorträge behandelten u.a. typische Fragen zu Abschottungen in der Fachbauleitung und die Berücksichtigung neuer Verwendbarkeitsnachweise und informierten generell über neue Regelungen wie die Muster-Industriebau-Richtlinie. Die Fachreferenten erläuterten rechtliche Aspekte z.B. zu Anpassungspflichten im Bestandsschutz und Anforderungen in der Bauüberwachung.

FeuerTRUTZ im Dialog 2015 - Abschottungen Referenten
Die Referenten (von links nach rechts): Ingo Boden M. Eng., Dipl-Ing. Stephan Appel, Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka, Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser, Wolfgang Sauer, Christain Bleicher (Produktmanager Hilti Deutschland AG), Nils Eichentopf M. Eng., Markus Keppler (Produktmanager Hilti Deutschland AG), Moderator Dipl.-Ing. Günter Ruhe.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer von FeuerTRUTZ Network Günter Ruhe und den technischen Leiter der Hilti Deutschland AG Bastian Danzebrink referierte Wolfgang Amler über Änderungen der Industriebaurichtlinie und deren Umsetzung in der Praxis. Stefan Koch zeigte rechtliche Anpassungspflichten im Bestandsschutz auf und Stephan Appel referierte im Anschluss über den Brandschutz im Detail bei Decken und Dächern in Bestandsbauten. Auf Auswirkungen der neuen Verwendbarkeitsnachweise für Abschottungen ging Thomas Krause-Czeranka in seinem Vortrag ein. Am Nachmittag referierte Nils Eichentopf über Pflichten und Lösungen bei der Dokumentation im Brandschutz. Dr. Till Fischer erläuterte Haftungsfragen in der Bauüberwachung und Karl-Olaf Kaiser präsentierte typische Problemstellen bei Abschottungen, mit welchen sich Fachbauleiter täglich auf der Baustelle beschäftigen. Um Brandschutzlösungen für den Trockenbau und Abschottungen für Schachtwände ging es in den Vorträgen von Wolfgang Sauer und Ingo Boden. Die Teilnehmer konnten wertvolle Praxistipps und Anregungen für ihren Arbeitsalltag mit nach Hause nehmen und nutzen die Möglichkeit, direkt mit den Referenten in den Dialog zu treten, um Detailfragen zu klären. Während der Pausen verlagerte sich die Diskussion in die Anwendung von spezifischen Produkten und Dienstleistungen, die von Produktmanagern der Firma Hilti im Foyer präsentiert wurden.

Vorträge des Seminars als pdf-Dateien
Exklusiv nur für Teilnehmer des Seminars

Hier klicken und Zugangsdaten eingeben

Programm:

09:15 Uhr: Begrüßung

09:30 Uhr: Industriebaurichtlinie 2015 – Änderungen, Umsetzung, Planungstipps (Dr.-Ing. Ralf Heidelberg, Köln)

10:15 Uhr: Bestandsschutz – Anpassungspflichten und Grenzen (Rechtsanwalt Stefan Koch, Köln)

11:00 Uhr: Kaffeepause

11:15 Uhr: Brandschutz im Detail – Decken und Dächer im Bestand (Dipl.-Ing. Stephan Appel, Volkach)

12:00 Uhr: Neue Verwendbarkeitsnachweise (nicht nur) für Abschottungen (Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka, Unna)

13:00 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr: Dokumentation im Brandschutz – Pflichten, Chancen und Lösungen (Nils Eichentopf M.Eng, Hilti Deutschland AG)

14:20 Uhr: Bauüberwachung – Anforderungen und Haftung (Rechtsanwalt Dr. Till Fischer, Mannheim)

15:00 Uhr: Brandschutz im Trockenbau – Brandschutzlösungen ohne Laibungsausbildung (Wolfgang Sauer, Hilti Deutschland AG)

15:20 Uhr: Kaffeepause

15:45 Uhr: Fachbauleitung Brandschutz – Typische Problemstellen bei Abschottungen (Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser, Frankfurt am Main)

16:30 Uhr: Abschottungen für Schachtwände (Ingo Boden, Hilti Deutschland AG)

17:00 Uhr: Ende

Zielgruppe: Architekten, Fachplaner und Sachverständige im vorbeugenden Brandschutz

Ort: darmstadtium - Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt GmbH & Co. KG
Schlossgraben 1
64283 Darmstadt
www.darmstadtium.de

Veranstalter

FeuerTRUTZ Network GmbH

Partner der Veranstaltung

Hilti Deutschland AG, www.hilti.de