FeuerTRUTZ Magazin Ausgabe 1.2017

Die Ausgabe 1.2017 des FeuerTRUTZ Magazins ist am 25. Januar 2017 erschienen. Das Schwerpunktthema dieser Ausgabe zur FeuerTRUTZ Fachmesse 2017 lautet "Brandschutz 4.0: Sicherheit zwischen Trend und Technik".

FeuerTRUTZ Magazin 1.2017

Hier klicken und die aktuelle Ausgabe des FeuerTRUTZ Magazins aus dem Jahrgang 2017 als Leseprobe in der Onlineversion der FeuerTRUTZ Medien App öffnen

Abonnenten können mit ihren Abo-Zugangsdaten die komplette Ausgabe auch digital lesen: Entweder als App für iOS und Android oder als Online-Ausgabe im Browser.
Hier finden Sie weitere Informationen zur App FeuerTRUTZ Medien

Aus dem Inhalt der Ausgabe 1.2017

Brennpunkt

Wohin damit? Wärmedammverbundsysteme mit HBCD
Brennpunkt: Ein Engpass bei der Entsorgung von Polystyrol-Dämmstoffen mit dem Flammschutzmittel HBCD hat Handwerkern und Bauherren einen heißen Herbst bereitet. Mit einem einjährigen Moratorium versucht die Bundesregierung die Wogen zu glätten.

Gute Vorzeichen
Umfrage: Die Brandschutzbranche geht optimistisch in das neue Jahr. Im FeuerTRUTZ Konjunkturbarometer zeigt sich zudem, dass die meisten Befragten auch mit der Geschäftsentwicklung im gerade zu Ende gegangenen Jahr 2016 zufrieden sind.
(Autor: André Gesellchen)

Baulicher Brandschutz

Theater im Kraftwerk: Neubau für zwei Theater in Dresden
Brandschutzkonzept: Auf dem Gelände eines ehemaligen Kraftwerkes im Zentrum von Dresden wurde das Kraftwerk für die Kultur errichtet, in dem zwei Theater auf vier Spielstätten „Theater ohne Ende“ aufführen können. Über diese Bauaufgabe, die im Neubau viele Theatereinrichtungen vereint, aber auch eine alte Kraftwerkshalle einbezieht, wird im Weiteren aus brandschutztechnischer Sicht berichtet. Neben dem Brandschutzkonzept werden einige Aspekte der architektonischen Lösung, der politischen Entscheidungsfindung und des Bauablaufs dargelegt.
(Autor: Burkhart Borchert)

Baugenehmigungsfähigkeit von Modulbauweisen mit Stahlcontainern
Stahlcontainer: Mit Modulbauweisen aus Stahlcontainern lassen sich schnell Unterbringungsmöglichkeiten z.B. für Geflüchtete schaffen. Der Beitrag zeigt auf, welche Bau- bzw. Nachweisverfahren hierfür infrage kommen, wenn Brandschutzanforderungen zu erfüllen sind.
(Autor: Bernd Schmidbaur)

Baulicher Brandschutz im Bestand
Bestand: Bei Sanierungen im Bestand ist der bauliche Brandschutz oftmals eine Herausforderung. Welche Maßnahmen sind zur Erreichung von Schutzzielen notwendig und gleichzeitig auch wirtschaftlich sinnvoll? Der Beitrag zeigt am Beispiel eines Schulgebäudes, wie ein alternatives Brandschutzkonzept Kosten von über 10 Mio. € einsparen kann.
(Autor: Herbert Gottschalk)

Mehr als 200 Personen ohne VStättV?
Versammlungsstätten: Dürfen Veranstaltungen mit mehr als 200 Personen in Räumen durchgeführt werden, die nicht nach der Versammlungsstättenverordnung (VStättV) geplant, gebaut bzw. genehmigt sind? Der Beitrag stellt dar, wie in Bayern mit dieser Frage umgegangen werden kann. Des Weiteren wird auf die Bundesländer Niedersachsen und Baden-Württemberg Bezug genommen.
(Autor: Rupert Stinglwagner)

Konflikt beim Dachausbau
Meinung: In Frankfurt am Main gibt es, wie in anderen deutschen Großstädten auch, einen starken Trend zur Schaffung zusätzlichen Wohnraums in Bestandsgebäuden. Häufig handelt es sich dabei um Dachgeschossausbauten in Mehrfamilienhäusern mit drei bis fünf Obergeschossen. Bei der Frage nach der Sicherstellung des zweiten Rettungsweges kommt es nicht selten zu Konflikten.
(Autor: Andreas Ruhs)

Eurocode 3: Unsicherheiten beim Brandverhalten von Montageschienen
Montageschienen: Brandversuche an Montageschienen zeigen signifikante Abweichungen des realen Verformungsverhaltens vom gemäß DIN EN 1993-1-2 errechneten Verhalten der Profile. Die RAL Gütegemeinschaft Rohrbefestigung arbeitet an einer neutralen technischen Klärung dieses Problems.

Dämmschichtbildner auf Stahl: Lebensdauer und Prüfung
Beschichtungen: Um die Auswirkungen von Bränden wesentlich zu verringern, wurden Brandbeschichtungen im Bauwesen schon vor über 50 Jahren erfolgreich eingesetzt. Während die Tragsysteme selbst eine Lebenserwartung von etwa 60 bis 100 Jahren haben, kann die Lebensdauer von Beschichtungen und Bauteilen von Gebäuden im Bestand nur grob geschätzt werden. Dieser Beitrag diskutiert, wie sich Schäden an Beschichtungen möglichst frühzeitig erkennen und beseitigen lassen.
(Autor: Gunther Brux)

Porenbetonmauerwerk – Bemessung nach Eurocode 6 und DIN 4102-4
Technische Baubestimmungen: Nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Einführung des Eurocodes 6 durch die Fachkommission Bautechnik im Jahr 2015 haben inzwischen alle Bundesländer die Regelungen in ihre Listen der technischen Baubestimmungen integriert. Das gilt auch für den baulichen Brandschutz, der mit der neuen Fassung der DIN 4102-4 (voraussichtliche bauaufsichtliche Einführung Anfang 2017) vervollständigt worden ist.
(Autor: Georg Flassenberg)

Anlagentechnischer Brandschutz

Feuerschutzabschlüsse bei bahngebundenen Förderanlagen – Teil 1
Feuerschutzabschlüsse: Sobald Feuerschutzabschlüsse betriebsbedingt offen gehalten werden müssen, werden Feststellanlagen eingesetzt. Bei Feuerschutzabschlüssen im Zuge bahngebundener Förderanlagen (kurz: Förderanlagenabschluss – FAA) gelten jedoch zusätzliche Anforderungen, auf die dieser Beitrag eingeht.
(Autor: Torsten Pfeiffer)

Warmrauchversuche in der Elbphilharmonie
Brandversuch: Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den Vorbereitungsmaßnahmen der im Großen Saal der Elbphilharmonie durchgeführten Warmrauchversuche. Der zweite Teil in der nächsten Magazinausgabe berichtet über die eigentliche Durchführung sowie die Ergebnisse.
(Autoren: Jörg Kasburg, Luca Dressino)

Kopplung funkvernetzter Rauchwarnmelder mit Zentralen der Sicherheitstechnik
Rauchwarnmelder: Die Aufschaltung von Funkwarnmeldernetzen auf Zentralen der Sicherheitstechnik eröffnet neue Funktionalitäten und ermöglicht die wirtschaftliche Absicherung von Liegenschaften mit Wohnbereichen. Die Planung sollte sorgfältig auf die Schutzziele im Objekt abgestimmt werden. Anforderungen aus der Gefahrenmeldetechnik lassen sich mit Rauchwarnmeldern nicht realisieren.
(Autor: Thorsten Teichert)

Vorbeugender Brandschutz für Gefahrstofflager
Gefahrstofflager: Die Sicherheit von Gefahrgutlagern stellt Betreiber und Brandschutzbeauftragte vor große Herausforderungen. Das Lagergut ist brennbar, leicht bis extrem entzündlich oder sogar selbstentzündlich. Zudem weist es oft brandfördernde oder explosive Eigenschaften auf. Stoffe und ihre Verbrennungsrückstände können heftig reagieren, sodass giftige Nebenprodukte und Gase entstehen. Um diesen Gefahren vorzubeugen, haben sich Brandschutzkonzepte bewährt, die das Gefährdungspotenzial von vornherein reduzieren.
(Autorin: Katrin Strübe)

Organisatorischer Brandschutz

Österreich: Datenmanagement in der Brandursachenermittlung
Datenmanagement: Wie können die bei der Brandursachenermittlung gewonnenen Erkenntnisse zur Wirksamkeit des vorbeugenden Brandschutzes optimal genutzt werden? Idealerweise sollten sie in die Beurteilung von Gebäuden bei behördlichen Verfahren und in die Überarbeitung von Regelwerken einfließen. Dieser auf einer Masterarbeit beruhende Beitrag erläutert einen Lösungsansatz, der aktuell von den österreichischen Brandverhütungsstellen umgesetzt wird.
(Autor: Günther Harsch)

Recht

Aktuelle Rechtsprechung zu Abweichungen bei Fenstern in Brandwänden
Urteil: Anmerkungen zum Urteil des VGH München vom 09.03.2016, 15 B 13.2435 und zum Beschluss vom 19.07.2016, 9 CS 15.336.
(Autor: Stefan Koch)

Neues EuGH-Urteil stärkt Käufer und bestätigt Rechtsprechung zum Bauproduktenrecht
Urteil: In einem Urteil vom 27. Oktober 2016 bestätigt der Europäische Gerichtshof (EuGH) die bisherige Rechtsprechung zum Bauproduktenrecht und entwickelt sie im Hinblick auf das Verhältnis des Unionsrechts zum Zivilvertragsrecht der Mitgliedstaaten fort.

FeuerTRUTZ Fokus

Highlight FeuerTRUTZ 2017
Vorschau: Mit deutlich über 1.000 Kongressbesuchern und mehr als 260 Ausstellern in der Messe bilden Brandschutzkongress und FeuerTRUTZ Fachmesse 2017 im deutschsprachigen Raum den wichtigsten Treffpunkt für alle, die im vorbeugenden Brandschutz tätig sind. Am 22. und 23. Februar 2017 trifft sich die Branche im Messezentrum Nürnberg.

Markt

"Cyber-Security ist der Brandschutz des 21. Jahrhunderts"
Interview: Thomas Urban unterstützt seit dem Sommer 2016 als Geschäftsführer die Leitung der VdS Schadenverhütung GmbH und leitet nun u.a. die Brandschutzlaboratorien. Im Gespräch mit FeuerTRUTZ erläutert er seine neuen Aufgaben und die Entwicklung des Marktes aus VdS-Sicht.

Weitere Inhalte in dieser Ausgabe:

  • Neu geregelt: Übersicht neuer Normen, Normentwürfe, Richtlinien und Verordnungen
  • Verbandsmitteilungen der VdBP und BFSB
  • Produktvorstellungen
  • Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche
  • Informationen zu Veranstaltungen mit Terminkalender

Vorschau auf Ausgabe 2.2017

Die Ausgabe 2.2017 erscheint am 22. März 2017.

In der kommenden Ausgabe geht es u.a. um diese Themen:

Sünden der Brandschutzplanung – Teil 6
In Teil 6 der Beitragsserie geht es um den Gebäudenutzer. Er muss das, was Planer, Bauausführende und Prüfer "fabriziert" haben, auch benutzen können. Eingegangen wird auf seine möglichen Fehler, Nöte und Probleme – auch im Hinblick auf wiederkehrende Kontrollen und Brandverhütungsschauen.

Warmrauchversuch in der Elbphilharmonie
Nachdem in dieser Ausgabe die umfangreichen Vorbereitungen und die Logistik für den Warmrauchversuch in der gerade eröffneten Elbphilharmonie geschildert wurden, widmet sich dieser zweite Teil des Artikels der konkreten Durchführung und den Ergebnissen des Versuchs. Hervorzuheben an diesem Projekt sind neben der sehr prominenten Location die besonderen Vorsichtsmaßnahmen, um keine Schäden an der sensiblen Halle zu erzeugen, und die Vielzahl anlagentechnischer Systeme, die bei dem Versuch eine Rolle spielten.

Brandschutzbegehung
Die Auswertung von Brandschutzkonzepten reicht den Versicherungsunternehmen bei der Bewertung von Betrieben nicht aus. Teil ihrer risikotechnischen Beurteilung ist deshalb die Brandschutzbegehung. Der Beitrag erklärt den Ablauf und die zugrunde liegenden Kriterien solcher Begehungen und schildert häufig anzutreffende betriebliche Brandgefahren.