Gebäudeklassen

aus der Beitragsreihe "Brandschutz-Basics"

In den Bauordnungen der Bundesländer (Landesbauordnungen – LBO) werden alle Gebäude in fünf verschiedene Gebäudeklassen eingeteilt. Bedeutung hat diese Einteilung in Gebäudeklassen vor allem für den baulichen Brandschutz.

Brandschutz Basic: Gebäudeklassen
(Bild: Charles Deluvio on Unsplash)

In welche Gebäudeklasse ein Gebäude fällt, hängt in erster Linie von seiner Höhe und der Brutto-Geschossfläche ab (s. Tabellen zum Download). Je höher die Gebäudeklasse, desto höher fallen die Anforderungen an den Brandschutz aus. Das kann sich u.a. auf die Forderung beziehen, Baustoffe mit einem Mindest-Feuerwiderstand zu verwenden.

In der Musterbauordnung (MBO) sind in § 2 (3) fünf Gebäudeklassen definiert, die inzwischen von allen Bundesländern in die jeweiligen Landesbauordnungen übernommen wurden (August 2017). Allerdings dürfen die einzelnen Länder bei der Ausgestaltung ihrer LBO von der MBO abweichen. Bei den Gebäudeklassen gibt es vor allem kleinere Abweichungen, die in den zum kostenlosen Download stehenden Tabellen aufgeführt sind.

Die Gebäudeklassen der MBO

Die Musterbauordnung (Fassung von Mai 2016) und die meisten Bundesländer teilen die Gebäude wie folgt in fünf Gebäudeklassen:

  • Gebäudeklasse 1:
    a) freistehende Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m² und
    b) freistehende land- oder forstwirtschaftlich genutzte Gebäude
  • Gebäudeklasse 2:
    Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m²
  • Gebäudeklasse 3:
    sonstige Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m
  • Gebäudeklasse 4:
    Gebäude mit einer Höhe bis zu 13 m und Nutzungseinheiten mit jeweils nicht mehr als 400 m²
  • Gebäudeklasse 5:
    sonstige Gebäude einschließlich unterirdischer Gebäude

Als Höhe gilt die Fußbodenoberkante des höchstgelegenen Geschosses, in dem ein Aufenthaltsraum möglich ist, über der Geländeoberfläche. Bei den Nutzungseinheiten ist als Grundfläche von der Brutto-Geschossfläche auszugehen.

Download: Tabellen zum Brandschutz-Basic "Gebäudeklassen"

Übersichtliche tabellarische Auflistung der Gebäudeklassen-Definitionen aus allen Landesbauordnungen

Neben diesen fünf Gebäudeklassen gibt es in § 2 (4) MBO Kriterien, nach denen Gebäude als Sonderbauten eingestuft werden müssen. Dies sind "Anlagen und Räume besonderer Art oder Nutzung", z.B. Hochhäuser, Krankenhäuser, Hotels, Schulen usw. Für Sonderbauten gelten i.d.R. eigene Sonderbauverordnungen der Länder, in denen spezifische (Brandschutz-)Anforderungen festgelegt sind.

Für die Planung, die Errichtung, den Betrieb aber auch für die Baugenehmigung durch die Behörden ist die Frage, in welche Gebäudeklasse ein Bauvorhaben fällt, ein sehr wichtiger Faktor.

Beitrag zuletzt aktualisiert: August 2017

Der Beitrag ist Bestandteil der Beitragsreihe "Brandschutz-Basics". Die Beiträge erläutern verschiedene Grundlagenthemen im vorbeugenden Brandschutz:
Zur Übersicht der Beitragsreihe "Brandschutz Basics"

  • Newsletter Brandaktuell

    Erscheint alle zwei Wochen mit aktuellen Themen aus der Brandschutz-Branche und Neuheiten von FeuerTRUTZ Network

    Hinweise zum Datenschutz:
    Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.