Brandschutzforum 2017

Am 8. und 9. November 2017 findet in Köln das zweitägige Brandschutzforum zum Thema "Brennpunkt Sicherheit" statt. Das Brandschutzforum veranstalten G+H Isolierung und FeuerTRUTZ Network gemeinsam.

Veranstaltung Brandschutzforum 2017 Brennpunkt Sicherheit
(Bild: Michael Wurzbach, Photographie)

Brandschutzforum 2017: Brennpunkt Sicherheit

am 8. und 9. November 2017 in Köln

Eine gemeinsame Veranstaltung von FeuerTRUTZ Network und G+H Isolierung

Vorbeugender Brandschutz ist ein komplexes Themenfeld. Um die Sicherheit für Menschen, Anlagen und Gebäude gewährleisten zu können, müssen Sie sich insbesondere bei Sonderbauten stets über neue technische Entwicklungen und sich ändernde Normen und Regelwerke auf dem Laufenden halten. Das Brandschutzforum informiert Sie über neue bauordnungsrechtliche Regelungen wie die MLAR und die neue Bauordnung in NRW. Unsere Referenten zeigen Ihnen anhand typischer Problemstellen Lösungen auf und entwickeln mit Ihnen Strategien für Brandschutzkonzepte speziell für Sonderbauten anhand zahlreicher Praxisbeispiele wie der Brandschutzsanierung eines Klinikums oder Brandschutzmaßnahmen in einem Kraftwerk.

Renommierte Experten stellen Ihnen Beispiele einer systematischen Risikoanalyse vor und geben Ihnen Tipps zu Abweichungen und Erleichterungen für Ihre Planungs- und Ausführungspraxis.
Das Thema Rauch und Evakuierung wird sowohl unter psychologischen Aspekten betrachtet und mit Beispielen von Rauch- und Evakuierungsversuchen in der Hamburger Elbphilharmonie veranschaulicht. In Diskussionsrunden stehen Ihnen die Referenten für Fragen zur Verfügung und Sie haben die Möglichkeit, eigene Projekte aus Ihrem Arbeitsalltag einzubringen.

Abendveranstaltung

Am 8. November treffen sich die Teilnehmer um 18.30 Uhr zur gemeinsamen Abendveranstaltung im Kölner Brauhaus „Kölscher Boor“. In gemütlicher und entspannter Atmosphäre können Sie sich dort bei einem vielfältigen Buffet von kölschen und mediterranen Spezialitäten mit Kollegen und Referenten austauschen. Die Abendveranstaltung ist in der Teilnahmegebühr inbegriffen.

Zielgruppe

Fachplaner und Sachverständige für baulichen und gebäudetechnischen Brandschutz; Architekten und Bauingenieure mit Planungs- und Beratungsleistungen zum Brandschutz; Mitarbeiter von Behörden und Brandschutzdienststellen; Brandschutzbeauftragte; Feuerwehr; Betreiber von Spezialimmobilien und Facility Manager; Errichter von Lösch- und Lüftungsanlagen, Brandmelde- und Elektrotechnik.

Punktebewertung

Teilnehmer erhalten eine Anerkennung der Architektenkammer des Saarlandes, Architektenkammer Baden-Württemberg, Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Ingenieurkammer Hessen, Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, Architektenkammer Sachsen, Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein, Ingenieurkammer Thüringen und Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern.

Anerkennungen der Architekten- und Ingenieurkammern Brandschutzforum 2017 (pdf)

Programm

Moderation: Gerd Friedel, Thomas Krause-Czeranka

Mittwoch, 8. November 2017

Inhalt der Vorträge beim Brandschutzforum 2017 (pdf)

09:45 Uhr: Begrüßung durch Dipl.-Ing. Stefan Falk, Vorsitzender der Geschäftsführung G+H ISOLIERUNG

10:00 Uhr: Planung von Gesundheitsbauten – Funktion, Architektur, Brandschutz
(Timo Weidner und Dipl.-Ing. Benjamin Ebbecke)

10:45 Uhr: Kaffeepause

11:15 Uhr: Landesbauordnung NRW 2017 - Neue Regelungen zum Brandschutz
(Michael Schleich, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW, Düsseldorf)

12:15 Uhr: Mittagspause

13:45 Uhr: Brandschutz bei Industriebauten im Bestand – Brandschutz nach MIndBauRL
(Dipl.-Ing. (FH) Josef Mayr)

14:40 Uhr: Bauprodukte im Brandschutz – Änderungen bei Anforderungen und Verwendung
(Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka)

15:15 Uhr: Kaffeepause

15:45 Uhr: Brandschutzkonzepte für Sonderbauten und schutzzielorientierte Lösungen / Praxisbeispiele
(Michael Wech, Dipl.-Ing. (FH) Heidi Burow-Strathoff, G+H ISOLIERUNG)

16:30 Uhr: Abschlussdiskussion

16:45 Uhr: Ende

18:30 Uhr: Gemeinsame Abendveranstaltung im Brauhaus „Kölscher Boor“

Donnerstag, 9. November 2017

09:00 Uhr: Begrüßung

09:15 Uhr: Abweichungen, Erleichterungen, Kompensationen – Beispiele einer systematischen Risikoanalyse
(Dipl.-Ing. Udo Kirchner)

10:00 Uhr: Olkiluoto – Brandschutz im ­finnischen Kernkraftwerk
(Dipl.-Ing. Jürgen Neumann, G+H ISOLIERUNG)

10:45 Uhr: Kaffeepause

11:15 Uhr: MLAR 2017 – Neues zum Brandschutz bei Leitungsanlagen
(Dipl.-Ing. Manfred Lippe)

12:15 Uhr: Elevator Pitch: Brandschutzprodukte G+H ISOLIERUNG
(Gerd Friedel, G+H ISOLIERUNG)

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: Der Mensch und der Brandschutz – Psychologische Aspekte zu Evakuierung und Rauch
(Dr. Laura Künzer)

14:15 Uhr: Rauch- und Evakuierungsversuche in der Hamburger Elbphilharmonie
(Michael Juch)

15:00 Uhr: Schlussdiskussion mit Referenten

15:15 Uhr: Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort

nH Collection Köln Mediapark
Am Mediapark 8B
50670 Köln
www.nh-hotels.de

Parkmöglichkeit im NH Parkhaus für € 16,- am Tag. Das Parkhaus befi ndet sich in Hausnummer 8. Die Einfahrt trägt die Beschilderung Köln Turm/NH Hotel bzw. P8 und P8a.

Ort der Abendveranstaltung

Brauhaus Em Kölsche Boor
Eigelstein 121
50668 Köln
www.koelscheboor.com

Teilnahmegebühr

  • Preis für Frühbucher - verlängert bis 31.08.2017: € 495,– zzgl. MwSt.
  • Teilnahmegebühr ab 01.09.2017: € 525,– zzgl. MwSt.

In der Teilnahmegebühr für die zweitägige Veranstaltung sind die Kosten für die Tagungsunterlagen inklusive Tagungsband, Tagungsgetränke, 2 Mittagessen und 1 Abendessen inkl. Getränke bei der Abendveranstaltung am 8. November enthalten.

Stornierung

Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Ein Ersatzteilnehmer wird ohne zusätzliche Kosten akzeptiert. Programmänderungen aus dringendem Anlass oder die Absage der Veranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor – bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Gerichtsstand ist Köln.