FeuerTRUTZ Workshop: Fachbauleitung Brandschutz

Der FeuerTRUTZ Workshop "Fachbauleitung Brandschutz" findet am 8.11.2016 in Köln sowie am 24.11.2016 in München statt. Der Workshop beschäftigt sich neben werkvertraglichen und bauordnungsrechtlichen Grundlagen mit Haftungsfragen und stellt anhand eines Projektbeispiels die Aufgaben und Bereiche einer Fachbauleitung im Brandschutz vor.

FeuerTRUTZ Workshop Bauleiter 2016

Der Workshop vermittelt Ihnen werkvertragliche und bauordnungsrechtliche Grundlagen und erläutert Ihnen Haftungsfragen der Fachbauleitung im Brandschutz. Er befasst sich darüber hinaus mit der Dokumentationspflicht sowie dem richtigen Umgang mit Verwendbarkeitsnachweisen von Bauprodukten.

Anhand eines konkreten Projektbeispiels werden nachmittags gemeinsam die verschiedenen Aufgaben und Bereiche einer Fachbauleitung sowie die unterschiedlichen werkvertraglichen Fallstricke durchgespielt. Das Projektbeispiel umfasst die Bereiche von Ausschreibung und Vergabe über Ausführung bis hin zu Schlussrechnungsstellung und Abnahme. Es werden konkrete Handlungsempfehlungen ausgearbeitet und skizziert. So erhalten Sie detaillierte Lösungen aus dem Workshop, die Sie direkt für Ihre Bauleitung umsetzen können.

Vorträge des Seminars als pdf-Dateien
Exklusiv nur für Teilnehmer des Seminars

Hier klicken und Zugangsdaten eingeben

Programm

Kurzbeschreibung der Vorträge (pdf)

08:30 Uhr: Akkreditierung und Verteilung der Tagungsunterlage

09:00 Uhr: Begrüßung und Einführung Brandschutz – ein Untergewerk der TGA? (Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka)

09:15 Uhr: Bauordnungsrechtliche Grundlagen – was muss der Fachbauleiter beachten? (Dipl.-Ing. Ingo Heinsch)

09:50 Uhr: Die Haftung des Fachbauleiters; Werkvertragsrecht VOB und BGB – für AG und AN (RA Jörg Mayr)

10:30 Uhr: Kaffeepause

10:45 Uhr: Fehler im Bauvertrag vermeiden! (RA Jörg Mayr)

11:20 Uhr: Der gestörte Bauablauf – Bauzeitverlängerung und Nachtragspotential (Dipl.-Ing. Ingo Heinsch)

11:55 Uhr: Verwendbarkeitsnachweise im Brandschutz – nationale und europäische Anforderungen (Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka)

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: Workshop mit Projekt- und Fallbeispielen

14:45 Uhr: Kaffeepause

15:00 Uhr: Workshop mit Projekt- und Fallbeispielen

16:15 Uhr: Ende der Veranstaltung

Tagungstermine und -orte

Köln, 8. November 2016
KOMED
Im MediaPark 7, 50670 Köln
www.komed.de

Die gemeinsame Vorabendveranstaltung in Köln kann aufgrund zu geringer Teilnehmeranzahl leider nicht stattfinden.

München, 24. November 2016
Novotel München City Arnulfpark
Arnulfstr. 57, 80636 München
www.novotel.de

Gemeinsame Vorabendveranstaltung am 23. November 2016 ab 19.00 Uhr im "Augustiner-Keller" (Arnulfstr. 52, 80335 München)
€ 49,- zzgl. MwSt. pro Person (hierfür ist vorab eine separate Anmeldung notwendig)
Information zur Anfahrt finden Sie unter www.augustinerkeller.de/anfahrt/

Zielgruppen
Architekten, Fachplaner und Sachverständige im vorbeugenden Brandschutz, Bauleiter sowie am Bau Beteiligte – insbesondere diejenigen, die sich mit der Absicherung von Brandschutzmaßnahmen beschäftigen.

Punktebewertung der Architekten-/Ingenieurkammern
Anerkennung des Workshops in Köln, am 08. November 2016:

  • Diese Fort- und Weiterbildungsveranstaltung wird von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur mit 7 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten anerkannt. Registrier-Nummer 16-0906-004
  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen für Beratende Ingenieure, Ingenieure, saSV für die Prüfung des Brandschutzes, öbuvSV in diesem Sachgebiet und bauvorlageberechtigte Ingenieure mit 11 Zeiteinheiten zu je 45 Minuten anerkannt. Registrier-Nummer 36059
  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen mit 7 Fortbildungspunkten gemäß § 3 der Fortbildungsordnung der AKH anerkannt.
  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Ingenieurkammer Hessen für beratende, bauvorlageberechtigte und nachweisberechtigte Ingenieure vorbeugender Brandschutz mit 7 Unterrichtseinheiten anerkannt. Aktenzeichen: 46212
  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz mit 4 Fortbildungspunkten anerkannt. Referenznummer: RP-778-072016

Anerkennung des Workshops in München, am 24. November 2016:

  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau für die Fachbereiche Gebäude- und raumbildender Ausbau, Projekt- und Objektmanagement, Brandschutz, Technische Ausrüstung, bauvorlageberechtigte Ingenieure, Nachweisberechtigte Ingenieure für Brandschutz, Prüfsachverständige für sicherheitstechnische Anlagen, Prüfsachverständige für Brandschutz mit 7,5 Zeiteinheiten anerkannt. Registrier-Nummer 8480
  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird mit einem Umfang von 6 Zeiteinheiten von der Ingenieurkammer Thüringen anerkannt und den Mitgliedern empfohlen.
  • Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg den Mitgliedern als Fort-/Weiterbildung für die Fachrichtung Architektur und Innenarchitektur (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) mit 7 Unterrichtsstunden anerkannt.

Teilnahmegebühren
Frühbucherpreis bis zum 31.08.2016: € 359,– zzgl. MwSt.
Normalpreis ab dem 01.09.2016: € 399,– zzgl. MwSt.
Abendveranstaltung am Vortag: € 49,– zzgl. MwSt.

In der Tagungsgebühr sind die Kosten für die Tagungsunterlagen, Pausengetränke, das Mittagessen sowie der Download der Vorträge nach der Veranstaltung enthalten. Der Teilnahmebetrag zzgl. MwSt. pro Person ist nach Erhalt der Rechnung fällig.

Stornierung
Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird der komplette Teilnahmebetrag erhoben. Bei Nichterscheinen wird ebenfalls der gesamte Teilnahmebetrag, bei Buchung der Abendveranstaltung der entsprechende Kostenbeitrag in voller Höhe fällig. Ein Ersatzteilnehmer wird ohne zusätzliche Kosten akzeptiert.
Programmänderungen aus dringendem Anlass oder die Absage der Veranstaltung und / oder der Abendveranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor – bereits gezahlte Teilnahmegebühren und / oder Kostenbeiträge werden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Gerichtsstand ist Köln.