Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung

Dieser Beitrag gibt einen Überblick, wo in der neuen Fassung der MVV TB die Anforderungen und Regelungen zur TGA zu finden sind. Die MVV TB bildet die Grundlage für die Verwaltungsvorschriften Technische Baubestimmungen der Länder.

Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Abb. 1: MVV TB Ausgabe 2019/1 (Bild: FeuerTrutz Network GmbH)

April 2020 / Von Knut Czepuck. Mit der Änderung der Musterbauordnung (MBO) in 2016 wurde auch die Systematik der Bauregellisten (BRL) und der Liste der Technischen Baubestimmungen (LTB) neu geregelt.

Es entstand eine neue Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB). Zum 15. Januar 2020 veröffentlichte das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) die Ausgabe 2019/1 der MVV TB.

In dieser Ausgabe ist auch erstmals der Anhang 14 – die Technische Regel Technische Gebäudeausrüstung (TR TGA): 2019-05, die als Lfd. Nr. A 2.2.1.16 im Abschnitt A 2 genannte Technische Regel zur Planung, Bemessung und Ausführung veröffentlicht.

Der Artikel ist auch in Ausgabe 2.2020 des FeuerTrutz Magazins (Februar 2019) erschienen.

Noch kein Abonnent? Testen Sie das FeuerTrutz Magazin im Mini-Abo mit 2 Ausgaben!

Was ist im Anhang 14 zu finden und wie sollte er angewendet werden?

Der Anhang 14 wurde entwickelt, um für die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) festzulegen, welche harmonisierten Anforderungen aus den europäischen Bauproduktnormen in welcher Ausprägung anzugeben sind und anhand welcher Stufen- und Klassenmöglichkeiten im jeweiligen Einzelfall die Festlegungen von den verantwortlichen Planern zu treffen sind. Dabei wird im ersten Schritt der Fortschreibung zur MVV TB für die Technische Gebäudeausrüstung für die prüfpflichtigen sicherheitstechnischen Anlagen und die Feuerungsanlagen in einer Technischen Regel (TR TGA) ein großer Teil aus dem Abschnitt A 2 der Vorgängerfassung materiell überführt und fachlich überarbeitet bekannt gegeben.

Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Abb. 2: Inhaltliche Verschiebungen in der MVV TB 2019/1 gegenüber der Vorgängerfassung (Bild: Thomas Krause-Czeranka)

In dieser TR TGA wird für die dort aufgeführten Anlagen beschrieben, welche nationalen Anforderungen an die technischen Anlagen gestellt werden. Konkretisiert wird dazu auch, welche Leistungsangaben notwendig sein können, um die Planung und Ausführung der Anlagen ordnungsgemäß durchzuführen. Da es eine Vielzahl von harmonisierten Bauprodukten gibt, für die in den Normen jeweils in den nationalen Anhängen ZA die wesentlichen Merkmale gelistet sind, wird der Anwender die genannten relevanten wesentlichen Merkmale der einzelnen Produkte bei seinen Planungen berücksichtigen müssen. Produkte, für die die Hersteller eines der national aufgeführten wesentlichen Merkmale nicht angeben, können dann in dem Mitgliedstaat Deutschland zur Erfüllung der bauaufsichtlichen Anforderungen an das Bauwerk nicht angewendet werden.

Anmerkung: Für diese Veröffentlichung wird auf die Webseiten des DIBt verwiesen. Dort kann die Ausgabe 2019/1 der MVV TB einschließlich des Anhangs 14 heruntergeladen werden.

Vorschriften
Bei Interesse können Vorschriften für NRW auf den Internetseiten des MHKBG NRW eingesehen werden: www.mhkbg.nrw.de
Wichtige Quellen sind auch die Webseiten der Bauministerkonferenz www.bauministerkonferenz.de , auf denen die Muster-Vorschriften zu finden sind, sowie die Seiten des Deutschen Instituts für Bautechnik www.dibt.de , auf denen u.a. die MVV TB zu finden ist.

Leitungs- und Lüftungsanlagen – ein Teil der TGA

Für die Leitungsanlagen wird weiterhin ein Abschnitt in A 2 belassen werden. Dies beruht darauf, dass Leitungsanlagen diverse Anlagen der TGA betreffen, die keine (sicherheitstechnischen) prüfpflichtigen Anlagen sind. Gas-, Abwasser-, Trinkwasserinstallationen, die elektrischen Installationen der allgemeinen Stromversorgung und Datenleitungen sind hingegen Leitungsanlagen, die keine Sicherheitsfunktionen übernehmen müssen. Für diese Anlagen gelten hinsichtlich des Brandschutzes weiterhin die Konkretisierungen der Musterleitungsanlagenrichtlinie. Auch gibt es dafür keine europäisch harmonisierten Bauprodukte, für die eine Auswahl der Stufen und Klassen erforderlich ist.

Für die Lüftungsanlagen gelten hinsichtlich des Brandschutzes weiterhin die Konkretisierungen der Muster-Lüftungsanlagenrichtlinie (MLÜAR). Aber zusätzlich sind in der TR TGA Regelungen zu finden, welche Angaben für die europäisch harmonisierten Bauprodukte mindestens zu nennen sind, und somit in den Planungen festzulegen, welche Ausprägung das Merkmal im betreffenden Einzelfall aufweisen muss.

Aufbau des Anhangs 14 – der TR TGA

Eine Übersicht über die Kapitel ist im Anhang 14 gegeben (s. Abbildung 1). Die Unterkapitel sind hinsichtlich der Struktur ähnlich aufgebaut. Allerdings ist die Detailtiefe auch abhängig von dem notwendigen Regelungsbedarf. Eine Übersicht über die einzelnen Unterkapitel fehlt im Inhaltsverzeichnis der MVV TB. So sind für Feuerungsanlagen folgende Unterkapitel zu nennen:

1 Feuerungsanlagen
1.1 Zweck der Anlage
1.2 Betriebs- und Brandsicherheit
1.3 Aufstellen von Feuerstätten
1.4 Brandausbreitung und sichere Abgasabführung
1.5 Brennstoffversorgung und -lagerung
1.6 Grundlegende Anforderungen
1.6.1 Grundlegende Anforderungen an Feuerungsanlagen
1.6.2 Grundlegende Anforderungen an eigenständige Sicherheitseinrichtungen
1.7 Anforderungen an die Verwendung von Feuerstätten
1.7.1 Grundlegende Anforderungen
1.7.2 Feuerstätten für feste und flüssige Brennstoffe, die die CE-Kennzeichnung nach harmonisierten technischen Spezifikationen auf Grundlage der Bauproduktenverordnung tragen
1.7.3 Feuerstätten, die die CE-Kennzeichnung aufgrund anderer Harmonisierungsvorschriften als der Bauproduktenverordnung tragen
1.7.4 Feuerstätten ohne CE-Kennzeichnung
1.8 Anforderungen an die Errichtung und die sichere Benutzbarkeit von Abgasanlagen
1.9 Einbau und Betrieb von Produkten

Für Brandmeldeanlagen sind nur wenige Unterkapitel erforderlich geworden:

2 Brandmeldeanlagen
2.1 Zweck der Anlage
2.2 Bauprodukte von Brandmeldeanlagen
2.3 Planung, Bemessung und Ausführung von Brandmeldeanlagen

Alarmierungsanlagen sind hinsichtlich der notwendigen Regelungen ähnlich den Brandmeldeanlagen:

3 Alarmierungsanlagen
3.1 Zweck der Anlage
3.2 Bauprodukte von Alarmierungsanlagen
3.3 Planung, Bemessung und Ausführung von Alarmierungsanlagen

Die Abschnitte zu Bauprodukten der verschiedenen Anlagen stellen aus den harmonisierten (mandatierten) Normen alle Merkmale zusammen, deren Angabe im Einzelfall in Deutschland zur Erfüllung der bauwerksbezogenen Anforderungen notwendig ist oder sein kann.

Da in den Normen für eine Vielzahl von Leistungsmerkmalen Prüfungen lediglich "bestanden" sein müssen, also keine Stufen und Klassenangaben gefordert werden, war ein Problem aus der Bauproduktenverordnung zu klären:

Es genügt nicht, nur ein wesentliches Merkmal anzugeben. Es sind fast alle wesent­lichen Merkmale anzugeben, und leider muss dies in der TR TGA deutlich gemacht werden. Denn nach der Bauproduktenverordnung wäre auch die Angabe nur eines Merkmals zum Inverkehrbringen statthaft. Ein Merkmal allein würde allerdings nicht ausdrücken, dass dadurch alle bauwerksbezogenen Anforderungen zu erreichen sind.

Deshalb sind in der TR TGA mehrere Tabellen zu finden, die die wesentlichen Merkmale aus den nationalen Anhängen ZA der Bauproduktnormen alle aufgreifen. Diesen Tabellen ist dann zu entnehmen, welche Merkmale

  • nur erfüllt sein müssen,
  • eine bestimmte Klasse (die im Einzelfall festzulegen ist) aufweisen müssen,
  • einen bestimmten Leistungswert ­(einzelfallbezogen) ausweisen müssen.

Den Aufbau der Tabellen für die wesentlichen Merkmale in Abschnitten des Anhangs 14 verdeutlichen folgende Beispiele:

Für Abgasanlagen ist in Abschnitt 1 des Anhangs 14 die Tabelle 4 auszugsweise abgedruckt, mit den Anforderungen "muss erfüllt sein", "Klassenangaben" und "Leistungsangaben" (s. Tabellen 1 und 2).

Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Tabelle 1: MVV TB Anhang 14, Abschnitt 1, Auszug aus Erläuterung zu Tabelle 4 (S.289) (Abbildung: MVV TB, Ausgabe 2019/1, Anhang 14)
Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Tabelle 2: MVV TB Anhang 14, Abschnitt 1, Tabelle 4 (S.290) (Abbildung: MVV TB, Ausgabe 2019/1, Anhang 14)

Im Gegensatz dazu sind in den Tabellen 1, 2 und 5 des Abschnitts 6 des Anhangs 14 (Lüftungsanlagen) (s. Tabellen 3, 4 und 5) die mindestens erforderlichen Leistungen anhand der auszuweisenden wesentlichen Merkmale in Abhängigkeit von der Feuerwiderstandsfähigkeit der Bauteile, in die die Brandschutzklappen montiert werden, vorgeschrieben:

Die Umsetzung der MVV TB führt dazu, dass die Stufen und Klassen auszuwählen sind, Klassifizierungsangaben eingefordert werden müssen, und dieses alles ergibt sich im jeweiligen Einzelfall aus der Planung.

Für die praktische Handhabung wird es sinnvoll sein, selbst "Mustertexte" zu entwickeln.

Es muss eindeutig in den Genehmigungsunterlagen festgelegt sein, welche Angaben und Festlegungen der CE-Konformitätser­klärungen für die erklärbaren wesentlichen Leistungen zu fordern sind.

Im weiteren Prozedere des Bau- und Planungsprozesses sind auch die Ausschreibungen der Bauleistungen mit den wesentlichen Merkmalen, die zur Auswahl der geeigneten Bauprodukte notwendig sind, zu versehen. Das dürfte zu einer Novellierung der Standardleistungsbücher führen.

Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Tabelle 3: MVV TB Anhang 14, Abschnitt 6, Tabelle 1 (S.302) (Abbildung: MVV TB, Ausgabe 2019/1, Anhang 14)
Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Tabelle 4: MVV TB Anhang 14, Abschnitt 6 Tabelle 2 (S.302) (Abbildung: MVV TB, Ausgabe 2019/1, Anhang 14)
Anhang 14 der MVV TB: Anforderungen und Regelungen zur Technischen Gebäudeausrüstung
Tabelle 4: MVV TB Anhang 14, Abschnitt 6 Tabelle 5 (S.303) (Abbildung: MVV TB, Ausgabe 2019/1, Anhang 14)

Fazit

Durch die anderen Regelungen der Bauproduktenverordnung gegenüber den Bauproduktenrichtlinien und den Änderungen der Anforderungen und Vorgaben zu den mandatierten harmonisierten europäischen Bauproduktnormen ist der Aufwand für die genaue und abschließende Zusammenstellung der Produktanforderungen für einen Einzelfall aufwendiger geworden.
Planer und Errichter müssen die Herstellerinformationen genauer lesen.

Zu prüfen ist immer, ob wirklich zu allen Merkmalen die national erforderlichen Angaben zu finden sind. Die umfangreiche Zusammenstellung für die Bauprodukte der Technischen Gebäudeausrüstung wird eine Hilfestellung sein, um sachgerecht Ausschreibungen durchzuführen.

Autor

Dipl.-Ing. Knut Czepuck: Ministerialrat im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen; seit 1991 Bediensteter des Landes Nordrhein-Westfalen in verschiedenen Dienststellen; tätig im gesamten Bereich der technischen Gebäudeausrüstung bei Bauunterhaltungsarbeiten, Neu- und Umbaumaßnahmen, Gebäudemanagement sowie der Bauaufsicht

Der Artikel ist auch in Ausgabe 2.2020 des FeuerTrutz Magazins (Februar 2019) erschienen.

Noch kein Abonnent? Testen Sie das FeuerTrutz Magazin im Mini-Abo mit 2 Ausgaben!

Das könnte Sie auch interessieren:

FeuerTrutz Brandschutz Magazin für Fachplaner
Testen Sie das Mini-Abo mit zwei Ausgaben!

FeuerTrutz Magazin: Print und Digital

Das FeuerTrutz Brandschutz Magazin für Fachplaner vermittelt Praxiswissen zu allen Bereichen des baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutzes - auch als digitale Ausgabe als App oder Browserversion.

Letzte Aktualisierung: 28.04.2020

  • Newsletter von FeuerTrutz Network

    Unser kostenloser Newsletter FeuerTrutz Brandaktuell informiert Sie alle zwei Wochen über Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche und Fachthemen im vorbeugenden Brandschutz.

    In unserem kostenloser Newsletter Bauprodukte AKTUELL erhalten Sie vierteljährlich Informationen über Neuigkeiten und rechtliche Änderungen zum Thema Bauprodukte.

    Beide Newsletter informieren über die Fachmedienangebote der Rudolf Müller Mediengruppe sowie Produkte unserer Werbekunden. Durch Angabe meiner E-Mail Adresse und Anklicken des Buttons „Absenden“ erkläre ich mich bis zu meinem jederzeit möglichen Widerruf damit einverstanden, dass mir Sie mir diese Informationen per E-Mail zusenden. Ich kann jeden einzelnen der beiden Newsletter jederzeit über den im Newsletter befindlichen Abmeldelink abbestellen.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.