Baurechtsreport 2021 zeigt Mängel beim Brandschutz auf

Der TÜV-Verband hat den „Baurechtsreports 2021“ veröffentlicht, der die Ergebnisse der Prüfungen gebäudetechnischer Anlagen im Jahr 2020 zusammenfasst. Ein zentraler Schwerpunkt ist der Brandschutz. Hier zeigt sich: Zahlreiche Anlagen sind mangelhaft.

Brandmelder
(Beispielbild / Quelle: NürnbergMesse/Heiko Stahl)

Im Jahr 2020 ist laut Baurechtsreport rund jede fünfte Brandmeldeanlage (BMA) in Sonderbauten im laufenden Betrieb mit wesentlichen Mängeln beanstandet worden (22 %). Bei den Feuerlöschanlagen war es gut jede vierte Anlage (26,3 %). Rauch- und Wärmeabzugsanlagen wurden ebenfalls geprüft: Bei 27,7 % tauchten wesentliche Mängel auf. Außerdem wurden im vergangenen Jahr 23,9 % der Anlagen für die Sicherheitsstromversorgung mit wesentlichen Mängeln beanstandet.

Aus Sicht des TÜV-Verbands können digitale Technologien dazu beitragen, die Funktionsfähigkeit sicherheitstechnischer Anlagen zu verbessern. "Verfügen gebäudetechnische Anlagen über eine entsprechende Sensorik, erkennen sie frühzeitig Fehlfunktionen und Schwachstellen wie Materialermüdung. Die Steuerung und Überwachung der Anlagen kann per Fernwartung erfolgen", sagt Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands.
Neben den prüfpflichtigen Anlagen werden Zugangs- und Überwachungssysteme, die Beleuchtung von Gebäuden oder Anlagen für die Verbesserung der Energieeffizienz automatisiert und digital gesteuert. "Mit der zunehmenden Digitalisierung der Gebäudetechnik steigt die Gefahr von Cyberangriffen", sagt Bühler. "Wichtig ist, das Bewusstsein für dieses Problem sowohl bei Projektverantwortlichen für Neubauten als auch bei den Betreibern von Bestandsimmobilien zu schärfen." Darüber hinaus müssten Kontrollen der digitalen Komponenten fester Bestandteil der obligatorischen Prüfungen werden.

Im jährlichen Baurechtsreport werden die Ergebnisse aus den vorgeschriebenen Prüfungen von sicherheitsrelevanten Anlagen in Sonderbauten vom VdTÜV veröffentlicht. Der Report gibt regelmäßig Auskunft über den sicherheitstechnischen Zustand der Anlagen in Deutschland. In einer Statistik werden die häufigsten Mängel nach Anlagen gruppiert dargestellt und zusätzlich in Fachartikeln baurechtliche Vorgaben beschrieben. Grundlage der Prüfungen sind die in den jeweiligen Ländern geltenden Prüfgrundsätze.

Geprüft werden:

  • Alarmierungsanlagen,
  • Brandmeldeanlagen,
  • Sicherheitsstromversorgungsanlagen,
  • Sicherheitsbeleuchtungsanlagen,
  • Starkstrom-Elektroanlagen,
  • Lüftungsanlagen,
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen,
  • CO-Warnanlagen sowie
  • Feuerlöschanlagen.

Der Baurechtsreport 2021 sowie die Baurechtsreporte der vergangenen Jahre können kostenfrei auf der Webseite des TÜV-Verbands heruntergeladen werden.

Verband der TÜV e.V. (VdTÜV)
www.tuev-verband.de

Letzte Aktualisierung: 15.07.2021