Brandschutz im Brennpunkt 2018

Am 13. September 2018 veranstaltete FeuerTrutz Network gemeinsam mit dem MPA NRW den 13. Brandschutztag in den Räumlichkeiten des Quality Hotel Lippstadt und des Brandprüfzentrums des MPA NRW.

Brandschutztag Brandschutz im Brennpunkt 2018: Brandversuch
(Bild: FeuerTRUTZ)

Brandschutz im Brennpunkt 2018

13. Brandschutztag am 13. September 2018 in Lippstadt / Erwitte

Die Novellierung der bauordnungsrechtlichen Grundlagen für die Verwendung von Bauprodukten und der Anwendung von Bauarten ist in Deutschland weiter fortgeschritten. Die Abgrenzung von produkt- zu bauwerksbezogenen Anforderungen ist ein wesentlicher Aspekt in dieser Novellierung.

Für die am Bau Beteiligtenstellen sich durch diese Neuregelungen diverse Haftungsfragen. In den Fachvorträgen des ersten Blockes beleuchtete das Seminar die wesentlichen Aspekte dieser Fragestellungen.

Zudem gingen die Referenten gezielt auf die Fragen zu der Anwendung und den Nachweisen von Fassaden ein, die sich nicht zuletzt durch den verheerenden Brand in London (Grenfell Tower) ergeben.

Neben den Fachvorträgen wurden im zweiten Block des Seminars im Rahmen einer Live-Großbrandprüfung typische Mängel und Abweichungen bei der Anwendung und Verwendung von Bauprodukten nachgestellt und anschließend ausgewertet.

Vorträge des Seminars als pdf-Dateien
Exklusiv nur für Teilnehmer des Seminars - die Zugangsdaten finden Sie in den Teilnehmerunterlagen.

Hier klicken und Zugangsdaten eingeben

Programm

Inhalt der Vorträge "Brandschutz im Brennpunkt 2018" (pdf)

Moderation: Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka

Ab 08:30 Uhr: Akkreditierung mit Ausgabe der Tagungsunterlagen

09:00 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer (Referent: Dr. Joanna Krasch, MPA NRW)

09:15 Uhr: Bauprodukte und Bauarten - Novellierung der Rechtsgrundlagen (Referent: Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka, MPA NRW)

09:55 Uhr: Bauprodukte und Mängelhaftung (Referent: RA Jörg Mayr)

10:30 Uhr: Kaffeepause

11:00 Uhr: Beurteilung des Brandverhaltens von Fassaden – Sachstand zur Situation in Deutschland und Entwicklung eines harmonisierten europäischen Prüfverfahrens (Referent: Dipl.-Ing. Peter Proschek, Deutsches Institut für Bautechnik, DIBt)

11:35 Uhr: Problematik von Fassaden in der Praxis (Referent: Architekt Dipl.-Ing. (FH) Stephan Appel, Sachverständigenbüro)

12:10 Uhr: Beschreibung und Erläuterungen zum Versuchsaufbau (Referent: Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka, MPA NRW)

12:30 Uhr: Mittagspause und Fahrt zum MPA NRW, Erwitte

14:00 Uhr: Groß-Brandversuch (5 x 4 m) mit mangelhaft und abweichend ausgeführten Bauprodukten inkl. Live-Übertragung in den Pausenraum (bei Kaffee und Kuchen)

16:00 Uhr: Ad-hoc Auswertung der Brandprüfung und Diskussion

16:45 Uhr: Besichtigung der dem Feuer zugekehrten Seite des Versuchsaufbaus

17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Anerkennung durch die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
Diese Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 6,00 Fortbildungspunkten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt. Reg.-Nr. 18-0906-003

Anerkennung durch die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen
Diese Fortbildungsveranstaltung wird von der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen für Ingenieure, beratende Ingenieure, bauvorlageberechtigte Ingenieure, saSV für die Prüfung des Brandschutzes sowie öbuvSV in diesem Sachgebiet mit 6,00 Fortbildungspunkten anerkannt. Registrier-Nummer: 45342

Veranstaltungsort

Am 13. September 2018 in Lippstadt, Quality Hotel (Lippertor 1, 59555 Lippstadt) und im Brandprüfzentrum des MPA NRW, Brandprüfstelle Erwitte (Auf den Thränen 2, 59597 Erwitte).