Brandschutz im Brennpunkt 2019

Am 19. September 2019 veranstaltet FeuerTrutz Network gemeinsam mit dem MPA NRW den 14. Brandschutztag in den Räumlichkeiten des Quality Hotel Lippstadt und des Brandprüfzentrums des MPA NRW.

Brandschutztag Brandschutz im Brennpunkt 2019: Brandversuch
(Bild: FeuerTrutz Network)

Brandschutz im Brennpunkt 2019

14. Brandschutztag am 19. September 2019 in Lippstadt / Erwitte

Download: Vorträge als pdf-Dateien  

Exklusiv nur für Teilnehmer - die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmer nach der Veranstaltung per E-Mail.
Hier klicken und Zugangsdaten für Brandschutz im Brennpunkt 2019 eingeben

Die Zugangsdaten erhalten Sie innerhalb einer Woche nach der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie auch nach einer Woche keine E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne weiter: veranstaltung@feuertrutz.de

Nach nun zwei Jahren hat die MVV TB 2017 die Bauregellisten in den Ländern abgelöst. Das derzeitige Regelwerk enthält trotzdem noch einige Stolpersteine für die am Bau Beteiligten. Der Umgang mit lückenhaften Normen sowie Abweichungen von CE-gekennzeichneten Bauprodukten stellt alle vor eine große Herausforderung.

Zudem befindet sich die MVV TB noch immer in der Überarbeitung. Ein Anhörungsverfahren dazu fand bereits Anfang 2019 statt. Unter anderem ist zu erwarten, dass es eine separate Technische Regel zu den Konkretisierungen bei der Technischen Gebäudeausrüstung geben wird. Wie diese Herausforderungen im beruflichen Alltag zu bewältigen und welche Änderungen durch die Überarbeitung zu erwarten sind, erläuterten die Referenten in den Fachvorträgen im ersten Block der Veranstaltung.

Neben den Fachvorträgen wurde im zweiten Block des Seminars eine Live-Großbrandprüfung an unterschiedlichen Bauteilen – mit typischen in der Praxis vorkommenden Ausführungsmängeln und -abweichungen – durchgeführt und anschließend vor Ort ausgewertet: Neben Brandschutzklappen, Lüftungsleitungen und Kabelabschottungen sind die besonderen Highlights des Brandversuchs eine über mehrere Jahre im Außenbereich eingesetzte T30-Brandschutztür sowie eine gealterte Brandschutzverglasung.

Am Vorabend, den 18. September, fand für die Teilnehmer ein BBQ mit alkoholfreien Getränken, Wein und Bier im Biergarten des Quality Hotel Lippstadt statt.

Anerkennung der Architekten- und Ingenieurkammern

Die Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 8,00 Fortbildungspunkten für Mitglieder der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen anerkannt.

Zeitraffer-Aufnahme des Großbrandversuches:

Es handelt sich um eine Zeitrafferaufnahme (Dauer ca. 5 Minuten) der Brandprüfung im Brandprüfzentrum des MPA NRW über 90 Minuten an abweichend und zum Teil fehlerhaft eingebauten Systemen des baulichen Brandschutzes in einem 5 x 4 m großen Wandbauteil. Der Live-Brandversuch fand im Rahmen der Veranstaltung statt.

Programm 14. Brandschutztag "Brandschutz im Brennpunkt 2019"

Moderation: Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka

Ab 08:30 Uhr: Akkreditierung

09:00 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer (Dr. Joanna Krasch / MPA NRW)

09:15 Uhr: Bauprodukte mit CE-Kennzeichnung versus Bauwerksanforderungen – Haftungsrisiko für Planer und Errichter?
(Dr. Marte-Louise Fehse / Kanzlei Kopp-Assenmacher & Nusser, Berlin)

09:45 Uhr: Überarbeitung der MVV TB 2019. Was kommt neu?
(Dipl.-Ing. Andreas Plietz / Ministerium für Heimat, kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW)

10:15 Uhr: Kaffeepause

10:45 Uhr: Bauprodukte - Nachweise und Dokumentation aus Sicht der Fachbauleitung Brandschutz
(Michael Juch / j-plan gmbh & partner, Hamburg)

11:15 Uhr: Neue Regeln für TGA - der Anhang 14 der (E)-MVV TB 2019
(Dipl.-Ing. (FH) Frank Lucka, MEng. / PVT mbH, Prenzlau)

11:45 Uhr: Umgang mit Abweichungen bei Bauprodukten mit CE-Kennzeichnung
(Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka / MPA NRW)

12:15 Uhr: Erläuterungen zur Brandprüfung
(Dipl.-Ing. Thomas Krause-Czeranka / MPA NRW)

12:30 Uhr: Mittagspause und Fahrt zum Brandprüfzentrum MPA NRW, Erwitte

14:00 Uhr: Brandprüfung inkl. Live-Übertragung in den Pausenraum (bei Kaffee und Kuchen)

16:00 Uhr: Ad-hoc Auswertung der Brandprüfung und Diskussion

16:45 Uhr: Besichtigung des Prüfaufbaus nach der Brandprüfung

17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

5 gute Gründe für Ihre Teilnahme:

  • Erleben Sie eine Großbrandprüfung live
  • Lernen Sie von den führenden Fachexperten und informieren Sie sich über aktuelle Branchen-Themen
  • Sie erhalten wertvolles Fachwissen, das Sie sofort in Ihre Praxis umsetzen können
  • Tauschen Sie sich vor Ort mit anderen Brandschutzexperten aus und knüpfen Sie neue Kontakte
  • Sie erhalten wertvolle Fortbildungspunkte der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW

Veranstaltungsort

Am 19. September 2019 in Lippstadt, Quality Hotel (Lippertor 1, 59555 Lippstadt) und im Brandprüfzentrum des MPA NRW, Brandprüfstelle Erwitte (Auf den Thränen 2, 59597 Erwitte).
Die Fahrt von Lippstadt zum Brandprüfzentrum erfolgt nach der Mittagspause mit den eigenen PKWs.

Anreise mit dem PKW:
Das Quality Hotel verfügt über 44 Parkplätze am Haus. Diese werden mit € 8.00 pro PKW/Nacht bzw. € 4.00 pro PKW/Tag berechnet.
Weitere kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der näheren Umgebung:

  • Parkplatz "Kuhmarkt"
  • Parkplatz am "Cappeltor"

Am Brandprüfzentrum stehen Ihnen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Teilnahmegebühr

  • Tagungsteilnahme pro Person: 575,- € zzgl. MwSt.
  • Teilnahme an der Vorabendveranstaltung: € 35,– zzgl. MwSt.
In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für die Tagungsunterlagen, der Download der Vorträge nach der Veranstaltung, Tagungsgetränke, das Mittagessen sowie Snacks enthalten.
Im Kostenbeitrag von € 35,– für die Vorabendveranstaltung am 18. September sind das BBQ und Getränke (alkoholfreie Getränke sowie Wein und Bier) enthalten.

Stornierung
Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die komplette Teilnahmegebühr erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird ebenfalls der gesamte Teilnahmebetrag, bei Buchung der Abendveranstaltung der entsprechende Kostenbeitrag in voller Höhe fällig. Ein Ersatzteilnehmer wird ohne zusätzliche Kosten akzeptiert.
Programmänderungen aus dringendem Anlass oder die Absage der Veranstaltung und / oder der Abendveranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor – bereits gezahlte Teilnahmegebühren und / oder Kostenbeiträge werden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Gerichtsstand ist Köln.