Brandschutz im Schulbau: Broschüre und Symposium

Die Broschüre "Brandschutz im Schulbau" basiert auf einem Forschungsprojekt der Technischen Universität Kaiserslautern, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert wurde. Im November 2017 fand zu diesem Thema ein Symposium in Berlin statt.

Brandschutz im Schulbau - Broschüre und Symposium
Die Broschüre "Brandschutz im Schulbau – Neue Konzepte und Empfehlungen" enthält u.a. Anregungen für eine Anpassung der Muster-Schulbau-Richtlinie und kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden. (Bild: Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft)

April 2018. In den letzten Jahrzehnten sind vor allem in finanzschwachen Kommunen viele Schulgebäude durch ausgebliebene Sanierungen in einen schlechten baulichen Zustand geraten. Unter anderem mit 3,5 Mrd. Euro, die der Bund den Kommunen nun für die Schulsanierung zur Verfügung stellt, soll dieser Rückstand z.T. aufgeholt werden. Bei Sanierung und vor allem im Schulneubau können die Gebäude so gestaltet werden, dass sie neuen Lern- und Lehrkonzepten entgegenkommen. Die dafür notwendigen offenen und flexiblen Raumkonzepte bringen allerdings brandschutztechnische Herausforderungen mit sich.

Diesem Thema widmet sich u.a. das Forschungsprojekt "Brandschutz im Schulbau" der Technischen Universität Kaiserslautern. Am 20. November 2017 trafen sich zudem über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland zu einem Symposium im Deutschen Zentrum für Architektur DAZ in Berlin, um über die Ergebnisse zu diskutieren.

Neben Architektinnen und Architekten nutzten Verantwortliche aus Bau- und Schulverwaltung, Pädagoginnen und Pädagogen, Brandschutzbeauftragte und Feuerwehrleute die Veranstaltung, um sich über Handlungsempfehlungen für brandschutztechnische Lösungen zu informieren, die in der neuen Broschüre "Brandschutz im Schulbau – neue Konzepte und Empfehlungen" zusammengefasst sind.
Die Empfehlungen unterstützen einerseits pädagogische Forderungen nach flexiblen Raumkonzepten und erfüllen andererseits die originären Ziele des Brandschutzes – Menschen in Gebäuden vor Gefahren zu schützen.

"In heutigen pädagogischen Konzepten verliert der herkömmliche Frontalunterricht seine Dominanz, und das Lernen alleine, zu zweit, in Kleingruppen und mit dem ganzen Jahrgang gewinnt an Bedeutung", betonte Heiner Farwick, Präsident des Bundes Deutscher Architekten. "Diese offenen und flexibel nutzbaren Raumkonzeptionen – prototypisch als Lerncluster oder Lernlandschaft bezeichnet – kollidieren jedoch vielfach mit den Anforderungen des Brandschutzes und dem damit verbundenen Schutzbedürfnis. Eine genehmigungsfähige Planung wird häufig erst durch individuelle Risikobetrachtung sowie aufwendige Kompensationen oder funktionale Einschränkungen erreicht."

Die Folge: Schulträger und Kommunen scheuen oft zeitaufwendige Abstimmungen für den Brandschutz und tendieren dazu, an traditionellen Schulbaumustern mit Fluren und Klassenzimmern festzuhalten. "Damit wird eine große Chance verpasst, zukunftsorientierte Lern- und Raumkonzepte zeitnah umzusetzen", so Barbara Pampe, Projektbereichsleiterin Pädagogische Architektur der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. "Dies ist aber gerade jetzt – angesichts des aktuell enorm hohen Bedarfs an Umbauten, Erweiterungs- und Neubauten an Schulen – kontraproduktiv. Wir plädieren deshalb mit Nachdruck für die Anpassung der Muster-Schulbau-Richtlinie." Aktuell erschweren die geltenden Schulbaurichtlinien den Brandschutz moderner Raumkonzepte.

Die Broschüre basiert auf dem Forschungsprojekt Brandschutz im Schulbau der Technischen Universität Kaiserslautern, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurde. Die brandschutztechnischen Empfehlungen zeigen auf, wie zukunftsfähige Schulgebäude im Genehmigungsverfahren brandschutztechnisch bewertet und z.B. größere Lerneinheiten von bis zu 600 m2 ermöglicht werden können.

Die Broschüre "Brandschutz im Schulbau – Neue Konzepte und Empfehlungen" ergänzt die Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland und ist als PDF kostenlos zum Download verfügbar: www.montag-stiftungen.de/brandschutz-schulbau

Auszeichnung "Brandschutz des Jahres 2018"

Das mit dem geteilten ersten Platz beim "Brandschutz des Jahres 2018" ausgezeichnete Brandschutzkonzept für den Neubau einer städtischen Realschule mit 3-fach-Sporthalle in München wird in der Ausgabe 3.2018 des FeuerTRUTZ Magazins ausführlich vorgestellt. Der verantwortliche Planer Christian Steinlehner nahm den Preis im Rahmen der FeuerTRUTZ Fachmesse am 22. Februar 2018 in Empfang.
Weitere Informationen zu den Gewinnern 2018 in der Kategorie "Brandschutzkonzepte"

Redaktion FeuerTRUTZ Magazin

Das könnte Sie auch interessieren:

Brandschutz in der Tasche

Brandschutz in der Tasche mit Musterseiten

Die Arbeitshilfe "Brandschutz in der Tasche" enthält in kompakter Form die wichtigsten Informationen zum Brandschutz. Die Broschüre ist als kostenloser Download verfügbar. Mehr lesen...

Letzte Aktualisierung: 11.04.2018

  • Newsletter Brandaktuell

    Unser kostenloser Newsletter informiert Sie alle zwei Wochen über Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche und Fachthemen im vorbeugenden Brandschutz, die Fachmedienangebote der Rudolf Müller Mediengruppe sowie Produkte unserer Werbekunden. Durch Angabe meiner E-Mail Adresse und Anklicken des Buttons „Absenden“ erkläre ich mich bis zu meinem jederzeit möglichen Widerruf damit einverstanden, dass Sie mir diese Informationen per E-Mail zusenden. Ich kann den Newsletter jederzeit über den im Newsletter befindlichen Abmeldelink abbestellen.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.