Dynamik von Personenbewegungen

accu:rate, das Institute for crowd simulation, hat sich darauf spezialisiert, mittels Computersoftware die Dynamik von Personenbewegungen zu simulieren. Denn Personen beeinflussen sich gegenseitig. Daraus entstehen Staus an Engstellen und neuralgischen Punkten bei Überbelastung. Die Software crowd:it soll aufzeigen, wie sich Menschen im Ernstfall wirklich bewegen würden.

crowd-it Dynamik von Personenbewegungen
Mit der Software crowd:it kann die Dynamik von Personenbewegungen simuliert werden. (Bild: accu:rate)

Februar 2016. Die Simulationssoftware soll so einen Vorteil gegenüber herkömmlichen Verfahren bieten, die rein auf Bauvorschriften und statischen Rechenverfahren basieren. Denn Menschen verhalten sich dynamisch. Und gerade deshalb muss laut accu:rate der Faktor Mensch mit all seinen Eigenheiten, Möglichkeiten und Einschränkungen so realistisch wie möglich in ein Sicherheitskonzept ‚eingerechnet‘ werden.
Durch die neue Software crowd:it sollen mögliche Gefahrenstellen und -parameter bereits in der Planungsphase aufgedeckt werden können. Denn die frühzeitige Überprüfung eines Gebäudes auf mögliche Gefährdungssituationen ist laut Entwickler die Voraussetzung für ein funktionierendes Brandschutzkonzept, in dem strukturelle und örtliche Gegebenheiten optimal berücksichtigt werden.
Die crowd:it Simulationssoftware richtet sich an Eventorganisatoren, Investoren und Betreiber von großen Gebäudeeinheiten. Am konkreten Objekt wird eine maximale Besucherzahl ermittelt, die Räumung von großen Menschenmengen simuliert, anhand der erfassten Umgebungsparameter deren Schwachstellen aufgedeckt, Entfluchtungszeiten errechnet.

Dabei werden die Altersspanne der Besucher ebenso berücksichtigt wie Bewegungseinschränkungen, Gruppendynamik und Ortskenntnisse, sowie weitere wichtige Indikatoren, die eine Bewegung von großen Personengruppen beeinflussen können.
Die crowd:it Software macht laut Entwickler das komplexe Zusammenspiel einzelner Faktoren sichtbar, die bisher nur als einzelne Parameter betrachtet werden konnten. Mit Hilfe der durch die Personenstromsimulation gewonnenen Erkenntnisse können in einem frühen Stadium der Planungs- und Bauphase Umplanungen oder Maßnahmen eingeleitet werden, die es im Ernstfall ermöglichen, durch Flucht- und Rettungspläne eine optimale Steuerung der Personenströme zu gewährleisten.
Planer und Projektierende sollen durch diese, von einem Team an Forschern der Hochschule für angewandte Wissenschaften München und der Technischen Universität München entwickelten Computersoftware bauliche und kalkulatorische Entscheidungsgrundlagen erhalten, die vor gravierenden Folgen schützen können. Dabei leisten detaillierte Grafiken und Filmanimationen laut accu:rate dort Unterstützung, wo selbst erfahrene Sicherheitsexperten an ihre Grenzen geraten.

accu:rate GmbH i.Gr.
Institute for crowd simulation
www.accu-rate.de