Ernst-Achilles-Preis 2021 würdigt wissenschaftlichen Nachwuchs

Bis zum 1. September 2021 können Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlussarbeiten und Dissertationen im Bereich Brandschutz für den Ernst-Achilles-Preis einreichen. Ausgezeichnet werden Publikationen, die sich mit besonderen Innovationen für die Brandschutzwelt auseinandersetzen.

2021-04 Ernst-Achilles-Preis 2021 würdigt wissenschaftlichen Nachwuchs
Bild: Ernst-Achilles-Preis 2021/FOGTEC Brandschutz GmbH

Ziel der Vergabe des Ernst-Achilles-Preises 2021 ist sowohl die Förderung und Anerkennung von Innovationsleistungen im Brandschutz als auch die Begeisterung junger Nachwuchskräfte für das Themenfeld. Neben der Qualität der Arbeit zählen die Relevanz sowie der Nutzen für potenzielle Anwender zu den zentralen Bewertungskriterien.

Welche Bewerber mit ihren Publikationen auf den ersten drei Plätzen landen und somit ein Preisgeld erhalten, entscheidet eine Fachjury. Diese besteht aus Frank Bieber, Leiter Produktmanagement TP und stellv. Bereichsleiter der technischen Prüfstellebei der VdS Schadenverhütung GmbH, Prof. Roland Goertz, Leiter d. Lehrstuhls für Chemische Sicherheit und Abwehrenden Brandschutz an der Universität Wuppertal, Dr. Andreas Rogge, Leiter Bauwerkssicherheit bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Rajko Rothe, Geschäftsführer bei Ingenieure für angewandte Brandschutzforschung – IFAB GmbH, Dirk K. Sprakel, Vors. der Geschäftsführung bei FOGTEC Brandschutz GmbH sowie Corinna Trettin, Gutachterin Brandschutz bei der TÜV Süd Rail GmbH.
Verliehen wird der Ernst-Achilles-Preises von der FOGTEC Brandschutz GmbH.

Berücksichtigt werden Arbeiten, die bis zum 1. September 2021 eingesandt werden. Weiterführende Informationen zu den Einreichungskriterien sowie den Preisgeldern finden sich auf der Webseite.

Ernst-Achilles-Preis 2021 | FOGTEC Brandschutz GmbH
www.ernst-achilles-preis.de

Letzte Aktualisierung: 12.04.2021