FeuerTRUTZ Magazin Ausgabe 1.2018

Die Ausgabe 1.2018 des FeuerTRUTZ Magazins ist am 24. Januar 2018 erschienen. Sie erscheint als Messe-Ausgabe zur FeuerTRUTZ Fachmesse mit Brandschutzkongress 2018.

FeuerTRUTZ Magazin 1.2018

Abonnenten können mit ihren Abo-Zugangsdaten die komplette Ausgabe auch digital lesen:
Entweder als App für iOS und Android oder als Online-Ausgabe im Browser.

Hier finden Sie weitere Informationen zur App FeuerTRUTZ Medien

Aktuelle Ausgabe als Leseprobe

Aus dem Inhalt der Ausgabe 1.2018

Brennpunkt

Brandschutz Konjunkturbarometer
Umfrage: Die Geschäftsaussichten im vorbeugenden Brandschutz sind ausgezeichnet. Die Befragten des FeuerTRUTZ Konjunkturbarometers blicken zufrieden auf das vergangene Jahr 2017 und optimistisch auf das neue Jahr 2018 – vor allem auf das Geschäft mit gewerblichen Kunden.
(Autor: André Gesellchen)

Baulicher Brandschutz

Stadtquartier Q6 Q7 in Mannheim – Teil 2
Brandschutzkonzept: Die Grundzüge der baulichen Brandschutzplanung für das Stadtquartier Q6 Q7 in Mannheim wurde in der Ausgabe 4.2017 des FeuerTRUTZ Magazins bereits vorgestellt. Dieser zweite und abschließende Teil stellt die umfangreiche Brandfallsteuermatrix für den Gebäudekomplex und das Räumungskonzept vor.
(Autorinnen: Anja Rammhold, Lena Gomez Ringe)

Beurteilung von Bestandsbauteilen
Ingenieurmethoden: Für den Nachweis der Feuerwiderstandsfähigkeit von Bestandsbauteilen ist der tabellarische Nachweis oftmals unmöglich, sodass Ingenieurmethoden angewandt werden müssen. Herausforderungen dabei sind oft die historischen Materialien, geringen Bauteilabmessungen und die Wahl plausibler Annahmen für die Eingangswerte der Bemessung.
(Autorin: Dr. Karen Paliga)

Abweichungen bei harmonisierten Bauprodukten
Bauproduktenrecht: Wie können europäisch harmonisierte Bauprodukte verwendet werden, wenn die Einbausituation Abweichungen von den Grundlagen der Leistungserklärung erfordert? Der Beitrag gibt erste Tipps und Anregungen, wie die am Bau Beteiligten damit umgehen können.
(Autor: Patrick Gerhold)

Brandschutz histor. Sonderbauten – Teil 2 Klöster
Bestand: Viele der historischen Klosteranlagen in Deutschland werden nicht mehr als Klöster genutzt, sondern u.a. als Wohnungen, Pflegeheime, Schulen und Bildungseinrichtungen, Beherbergungsbetriebe und Ausstellungsräume. Aus dieser gemischten Nutzung in einem Komplex ergeben sich viele Brandgefährdungen, auf die der Beitrag eingeht.
(Autor: Sylwester Kabat)

Brandschutz bei Hochbauten der Eisenbahnen des Bundes
Baulicher Brandschutz: Für die Eisenbahnen des Bundes (EdB) existieren besondere Anforderungen und Regelungen bezüglich des Brandschutzes bei Hochbauten. Außerdem unterscheidet sich das bauaufsichtliche Verfahren des Eisenbahn-Bundesamtes von dem der Länder und Kommunen. Nachfolgend werden diese Aspekte in Grundzügen vorgestellt.
(Autor: Volker Rost)

Anlagentechnischer Brandschutz

Normen für Rauchwarnmelder
Normen: Der DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) legte am 29. September 2017 einen Norm-Entwurf E DIN 14676 „Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung“ der Öffentlichkeit zur Prüfung und Stellungnahme vor. Der Beitrag stellt die Überarbeitung und die Neuerung der zweigeteilten Norm vor.
(Autor: Philip Kennedy)

Integrierte Ansteuerung von Brandschutzklappen
Steuertechnik: Eine Neuentwicklung integriert die Ansteuerung der Brandschutzklappen direkt in den Feldbus der Brandmeldeanlage, sodass keine zusätzliche Steuerung notwendig ist. Zudem bietet die Lösung alle Vorteile eines EN54-konformen Peripherienetzwerks auch für die Funktionalität der Brandschutzklappen, ohne dass dafür ein eigenes Leitungsnetz erforderlich wäre.
(Autor: Stefan Crass)

Differenzdruck-Regelung in Sicherheitstreppenräumen
Entrauchung: Fluchtwege und Treppenräume lassen sich durch die Zuführung von Frischluft (Überdruck) oder die Abführung von Rauch (Unterdruck) rauchfrei halten. Die steigende Dichtheit von Gebäuden erfordert aber eine deutlich präzisere Auslegung und Abstimmung der Systeme, als es die Norm aktuell verlangt. Denn sonst wird bei einem Brand aus der lebenswichtigen Frischluft sehr schnell ein tödlicher Luftdruck.
(Autor: Reiner Kelch)

Nur der Versuch macht klug
Entrauchung: Obwohl die Entrauchungsanlage einer Halle nach dem Stand der Technik auf Basis gültiger Normen ausgelegt und umgesetzt wurde, konnte nur durch Brandrauchversuche gezeigt werden, dass die Rettungswege unter bestimmten Bedingungen nicht ausreichend lange sicher genutzt werden können.
(Autoren: Franz-Peter Aatz, Bernd Konrath)

Organisatorischer Brandschutz

Barrierefreie Alarmierung und Fluchtweggestaltung – für alle
Flucht- und Rettungsweg: Im Brandfall sind Betroffene verstärkt auf betriebliche, organisatorische und technische Maßnahmen angewiesen. Menschen mit besonderen Bedürfnissen in die Alarmierung im Brandfall sowie in die Gestaltung von Fluchtwegen einzubeziehen, kann allen Menschen helfen. Der Beitrag stellt aktuelle Forschungsergebnisse aus dem vom BMBF geförderten Verbundprojekt ORPHEUS im Zusammenhang mit Gesaltungspinzipien des Universellen Designs vor.
(Autorinnen: Dr. Laura Künzer, Dr. Gesine Hofinger)

Recht

Erfolg als geschuldete Leistung im Brandschutz
Recht: Der bauliche, anlagentechnische und organisatorische Brandschutz nahm in den letzten Jahren an Bedeutung zu wie kaum ein anderes Sachgebiet im Bausektor. Die herkömmliche juristische Dogmatik führte mit ihrer Trennung zwischen öffentlichem Recht und Zivilrecht in der Praxis zu teilweise erheblichen Wertungswidersprüchen und Rechtsunsicherheiten. Der Beitrag beleuchtet die Leistung Brandschutz gebietsübergreifend und interdisziplinär.
(Autoren: Till Fischer, Oliver Hilla)

Beruf

Arbeits- vs. Brandschutz: Sind Arbeitsstätten in Hochhäusern unmöglich?
Arbeitsschutz: Brandschutz- und Arbeitsschutzvorschriften widersprechen sich punktuell deutlich. Der Beitrag arbeitet den Konflikt heraus, zeigt, dass Planungssicherheit sowie Wirtschaftlichkeit von Bauprojekten darunter leiden, und skizziert Lösungsmöglichkeiten.
(Autoren: Markus Kraft, Sebastian Lenz, Constantin Schmitz)

Fokus

Highlight FeuerTRUTZ 2018
Vorbericht: Am 21. und 22. Februar treffen sich die deutschen und zunehmend auch internationale Fachleute zum größten Branchentreff für den vorbeugenden Brandschutz in Europa. Die FeuerTRUTZ 8. Internationale Fachmesse mit Kongress deckt wieder ein breites Spektrum an Themen und Angeboten ab.

Weitere Inhalte in dieser Ausgabe:

  • Neu geregelt: Übersicht neuer Normen, Normentwürfe, Richtlinien und Verordnungen
  • Verbandsmitteilungen der BFSB und VdBP
  • Produkt des Jahres 2018 – die Sieger stehen fest
  • Produktvorstellungen
  • Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche
  • Informationen zu Veranstaltungen mit Terminkalender

Vorschau auf Ausgabe 2.2018

Die Ausgabe 2.2018 des FeuerTRUTZ Magazins erscheint am 21. März 2018.

In der kommenden Ausgabe geht es u.a. um diese Themen:

Visualisierung von Brandmeldesystemen
Die Messegesellschaft Berlin visualisiert mit einem grafischen Informationssystem Zustände und Meldungen der BMA. Die Betriebsfeuerwehr hat bei einem Alarm bereits während der Anfahrt über ein Tablet Zugriff auf Meldungstexte und meldungsbezogene Feuerwehr-Laufkarten. Betreiber und Instandhalter profitieren zudem durch effiziente Wartungs- und Serviceeinsätze.

Heißbemessung
Mithilfe einer Heißbemessung nach allgemeinen Rechenverfahren auf Grundlage der Eurocodes sind viele Möglichkeiten gegeben, um eine intelligente und bedarfsgerechte Auslegung von  Stahltragwerken für Neubauten, Bestandsgebäude und denkmalgeschützte Gebäude durchzuführen. Die Einführung der Eurocodes über die Liste der Technischen Baubestimmungen hat dabei zu einer weitgehenden Akzeptanz solcher Nachweise auf Grundlage von klaren Definitionen und Randbedingungen geführt.

Lithium-Ionen-Batterien
Bei der Brandbekämpfung von lithiumhaltigen Batterien ist es wichtig, schnell, gezielt und mit dem richtigen Löschmittel zu agieren, bevor eine größere Menge von Zellen bzw. Modulen vom Brand betroffen sind. Ohne schnelle Brandbekämpfung oder sonstige brandschutztechnische Maßnahmen ist mit einer größeren Brandausbreitung und einer Kontamination eines größeren Bereiches oder Lagerabschnittes mit korrosiven und toxischen Stoffen zu rechnen. Der Beitrag fasst die Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema zusammen.