Fluchtwegterminal von ECO Schulte als Stand-alone-Lösung

Mit dem FT3 Basis bietet ECO Schulte ein Fluchtwegterminal an, das selbstständig als autarke Lösung ohne Vernetzung mit der Gebäudeleittechnik funktioniert. Das Terminal ist für Notausgänge aller Art in öffentlichen und halböffentlichen Gebäuden gedacht.

Fluchtwegterminal von Eco-Schulte als Stand-alone-Lösung
Speziell für die Nachrüstung bei Fluchttüren bietet ECO Schulte mit dem FT3 Basis nun auch ein kostengünstiges Fluchtwegterminal als Stand-alone-Lösung an, das auch ohne Vernetzung mit der Gebäudeleittechnik funktioniert. (Bild: ECO Schulte)

Juli 2018. Vor allem für die Nachrüstung, die oftmals bei Sicherheitsbegehungen in Sachen Brandschutz gefordert wird, bietet der Türsystemhersteller damit ein Produkt, das nach eigenen Angaben wesentlich kostengünstiger ist als das entsprechende Terminal mit Aufschaltmöglichkeit in die Hausautomation.
Der Sicherheitsspezialist BSW Security AG aus der Schweiz, mit dem ECO Schulte eine Kooperationspartnerschaft eingegangen ist, hat dieses Produkt speziell für die Bedürfnisse des deutschen Markts entwickelt. Das gemeinsame Angebot für das intelligente Türenmanagement (ITM) bildet den kompletten Prozess von der Planungsbegleitung über die Lieferung der Produkte bis hin zur Dokumentation und Wartung ab.

Das FT3 Basis – Stand-alone-Fluchtsteuerterminal ist optisch identisch mit dem FT32-P-NT12-ST02 von BSW und bietet abgesehen von den Möglichkeiten zur Einbindung in die Hausautomation den gleichen Funktionsumfang. Das Terminal wird als Einzelgerät oder im Set mit Netzteil, Türschließer sowie einem Flächenhaftmagnet mit Haltesensor geliefert. Die Anlage entspricht der EN 179 (Notausgangsverschlüsse mit Drücker/Stoßplatte) und der Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen EltVTR. Die Funktionen umfassen Kurzzeit-, Langzeit- und Daueröffnung. Die Freischaltungen des Flächenhaftmagnets lassen sich vor Ort mit dem Alarmknopf oder mit dem Schlüssel auslösen, aber auch extern steuern – sei es manuell oder über Zeitschaltuhren, um Arbeitszeiten abzubilden. Für die Türüberwachung und die Steuerung aller Funktionen ist das Terminal mit sechs Eingängen und zwei Schaltkontakten ausgestattet. Der Hauptfokus bei diesem Produkt liegt auf der Nachrüstung, weshalb es zunächst für die Montage auf Putz geliefert wird. Die nachtleuchtenden Piktogramme, die den vorgeschriebenen Mindestmaßen entsprechen, sind direkt ins Terminal integriert. Dies erspart eine Montage von separaten Schildern. Das Terminal hat eine Breite von 88 und eine Höhe von 208 mm.

Das FT3 Basic – Stand-alone-Fluchtsteuerterminal ist für Notausgänge aller Art in öffentlichen und halböffentlichen Gebäuden gedacht. Es ist als Komplettsystem im Set ab sofort lieferbar. Eine Variante für die Montage unter Putz soll noch im Verlauf des Sommers 2018 auf den Markt kommen.

ECO Schulte GmbH & Co. KG
www.eco-schulte.com

Letzte Aktualisierung: 05.07.2018

  • Newsletter Brandaktuell

    Unser kostenloser Newsletter informiert Sie alle zwei Wochen über Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche und Fachthemen im vorbeugenden Brandschutz, die Fachmedienangebote der Rudolf Müller Mediengruppe sowie Produkte unserer Werbekunden. Durch Angabe meiner E-Mail Adresse und Anklicken des Buttons „Absenden“ erkläre ich mich bis zu meinem jederzeit möglichen Widerruf damit einverstanden, dass Sie mir diese Informationen per E-Mail zusenden. Ich kann den Newsletter jederzeit über den im Newsletter befindlichen Abmeldelink abbestellen.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.