Aktuelle Informationen zu abP ab 01.04.2014 - Teil 2

Die von der Bauministerkonferenz der Länder veröffentlichte Übergangsregel zu allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen (abP) hat viele Auswirkungen. Wir haben Ihnen eine Übersicht der Informationsschreiben von ARGEBAU, DIBt und Herstellern zusammengestellt.

Archiv 2014-05 abP

Mai 2014. Weitere Informationen zu der Übergangsregel der Bauministerkonferenz lesen Sie im Online-Beitrag "Aktuelle Informationen zu abP ab dem 01.04.2014" .

Informationen der Bauministerkonferenz:

Schreiben der Bauministerkonferenz an die bauaufsichtlich anerkannten Prüfstellen vom 11.03.2014 (pdf)

Ergänzendes Schreiben der Bauministerkonferenz an die bauaufsichtlich anerkannten Prüfstellen vom 24.06.2010 (pdf)

Schreiben der Bauministerkonferenz an Bundesverband der Gipsindustrie e.V. vom 18.03.2014 (pdf)

Schreiben der Bauministerkonferenz an Hauptverband der deutschen Bauindustrie vom 18.03.2014 (pdf)

Informationen des DIBt:

Mit einem Schreiben vom 10.06.2014 hat das DIBt die Entscheidung der Länder mitgeteilt:
Schreiben des DIBt an die abP-Stellen zur Weiterleitung an Antragsteller (pdf)

Schreiben des DIBt vom 24.06.2014 an die bauaufsichtlich anerkannten Prüfstellen: Extrapolation von Prüfergebnissen für abP

Richtlinien für die Tätigkeit von Prüfstellen für die Erteilung allgemeiner bauaufsichtlicher Prüfzeugnisse (Fassung 11/2010) (pdf)

Hinweis: Auf der Webseite des DIBt finden Sie aktuelle Informationen zu den Richtlinien und Hinweise für Prüfstellen für die Erteilung allgemeiner bauaufsichtlicher Prüfzeugnisse

Kundeninformationen der Hersteller:

Presseinformation der Bundesvereinigung Bauwirtschaft (pdf)
Kundeninformation von Fermacell (pdf)
Kundeninformation von Rigips (pdf)
Kundeninformation Siniat (pdf)
Online-Kundeninformation von Knauf

Im Forum finden Sie einen Diskussionsbeitrag zum Thema abP - was ist Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Ausgabe 3.2014 des FeuerTRUTZ Magazins (ET: 7. Mai 2014) enthält im Brennpunkt verschiedene Stellungnahmen zu diesem Thema.

In Ausgabe 4.2014 (ET: 2. Juli 2014) werden die Hintergründe in einem Artikel von Dr. rer. nat. Horst Fark, Leiter des Forschungs- und Versuchslabors des Lehrstuhls für Bauklimatik und Haustechnik der TU München, beleuchtet.