Interview: Neuer Termin für die FeuerTrutz ab 2020

Nächstes Jahr finden die FeuerTrutz Fachmesse und der Brandschutzkongress am 24. und 25. Juni statt. Für die Fachmesse können dann die großzügigeren Hallen 4 und 4A genutzt werden, der Kongress findet im NürnbergConvention Center Ost statt. André Gesellchen von FeuerTrutz Network spricht im Interview über die Hintergründe dieser Veränderung.

Interview: Neuer Termin für die FeuerTrutz ab 2020
(Bild: Heiko Stahl/NürnbergMesse)

André Gesellchen ist als Leiter Programm bei FeuerTrutz Network u. a. für den Brandschutzkongress zuständig.

Herr Gesellchen, die FeuerTrutz hat jetzt neun Jahre in Folge immer im Februar stattgefunden. Warum haben Sie den Termin ab 2020 in den Juni verschoben?

Die FeuerTrutz ist am Standort Nürnberg stark gewachsen und hat sich hervorragend entwickelt. Jeder, der sich dieses Jahr – wie auch schon 2018 – in den beiden Messehallen umgesehen hat, wird aber auch bemerkt haben, wie voll die Stände und Gänge geworden sind. Allein von 2018 auf 2019 wurden 20 Prozent mehr Ausstellungsfläche belegt, damit ist die Kapazitätsgrenze der Hallen ganz klar erreicht.

Als Veranstalter freuen wir uns natürlich sehr über den immer weiter wachsenden Zuspruch, aber dafür brauchte es mit Blick auf die folgenden Jahre eine Lösung. Denn unsere Aufgabe ist es, den Besuchern des Brandschutzkongresses und der Fachmesse, genauso wie den ausstellenden Unternehmen, weiterhin bestmögliche Rahmenbedingungen zu bieten. Unsere Partner von der NürnbergMesse konnten uns mit den Hallen 4 und 4a und dem großzügigen NürnbergConvention Center Ost alternative Räumlichkeiten anbieten, in denen sich Messe, Kongress, weitere Fachveranstaltungen und das Rahmenprogramm sehr gut weiterentwickeln lassen. Allerdings ist dieser Bereich des Messegeländes im Februar nicht frei.

Ist der Wechsel vom Winter in den Sommer nicht ein gewagter Schritt? Schließlich hat sich die Branche an den Jahresauftakt mit der FeuerTrutz im Februar gewöhnt.

Das ist uns bewusst und diese Entscheidung haben wir alles andere als leichtfertig getroffen. Frühzeitig haben wir das Gespräch mit dem Messebeirat, Ausstellern, Kongressbesuchern und den weiteren Beteiligten gesucht und deren Meinung eingeholt. Außerdem haben wir natürlich die Vor- und Nachteile beider Termine abgewogen. Alles in allem sind wir überzeugt, im Juni sogar den besseren Zeitpunkt für die FeuerTrutz gefunden zu haben.

Welche Vorteile sehen Sie denn bei dem Termin im Juni konkret?

Zunächst ist es ja der einzige Termin, zu dem wir die wirklich sehr schönen und modernen Hallen und Kongressräume im Convention Center Ost nutzen können.

Zudem liegt der neue Termin nicht mehr in den bayerischen Frühlingsferien und auch nicht wie oft in den letzten Jahren parallel zu Karneval und Fasching. Wir wissen aus vielen Gesprächen mit Besuchern, dass das durchaus wichtige Faktoren sind. Alle zwei Jahre findet außerdem mit der BAU in München eine große Messe statt, die für eine ganze Reihe von FeuerTrutz-Ausstellern ein Pflichttermin ist. Diese terminlichen Nachteile des Februars haben wir im Juni nicht. Hinzu kommt, dass der Juni generell eine angenehmere Reisezeit ist und auch die Logistik für Aussteller beim Transport und Auf- wie Abbau nicht durch Schnee und Eis behindert werden. Apropos Reisezeit: Bei der Terminierung der FeuerTrutz haben wir natürlich immer die Sommerferien im Blick.

Vorteile hat der Juni zudem für Live-Vorführungen im Außenbereich des Messegeländes, so lassen sich dann z. B. interessante Brandversuche durchführen, die wir im Februar wegen der unsicheren Witterung und Kälte nie machen konnten. Und auch eine Abendveranstaltung unter freiem Sommerhimmel hat bestimmt ihren Charme.

2020 findet aber mit der Interschutz eine große Messe kurz vor der FeuerTrutz statt und es gibt im Sommer auch andere Brandschutz-Fachveranstaltungen. Sind das nicht Nachteile der neuen Terminierung?

Es stimmt, dass die zeitliche Nähe zur Interschutz 2020 nicht ideal ist. Aber diese Messe richtet sich vor allem an den abwehrenden Brandschutz und hat damit andere Zielgruppen. Außerdem findet sie nur alle fünf Jahre statt. Uns ist aber bewusst, dass die zeitliche Nähe im nächsten Jahr für einige Aussteller und Verbände schwierig ist. Mit dem Wechsel bis 2021 zu warten war leider keine Option für uns, denn die Messehallen sind – wie eingangs erwähnt – schon jetzt absolut am Limit und auch in den Kongresssälen gibt es zum Teil einfach zu wenig Platz für die Teilnehmer.

Fachveranstaltungen zum Brandschutz gibt es viele über das Jahr verteilt – oft mit regionalem Schwerpunkt. Der Brandschutzkongress ist die mit Abstand größte und inhaltlich vielfältigste dieser Veranstaltungen. Wir tun alles, um den Teilnehmern eine Plattform für Weiterbildung, Wissenserwerb und Austausch zu bieten, die sie begeistert. Zum Jubiläum 2020 werden wir das Konzept des Kongresses mit den neuen, eben beschriebenen Möglichkeiten und im Dialog mit unseren Kunden und Partnern weiterentwickeln – die Planungen dafür laufen schon.

FeuerTrutz Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz
Nächster Termin: 24. und 25. Juni 2020

Weitere Informationen zur FeuerTrutz Fachmesse gibt es unter www.feuertrutz-messe.de
Hier finden Sie weitere Informationen zum Brandschutzkongress

Letzte Aktualisierung: 29.03.2019