Brandschutzkongress

Am 20. und 21. Februar 2019 findet der FeuerTrutz Brandschutzkongress 2019 in Nürnberg statt. Das Thema der zweitägigen Veranstaltung lautet: "Schutzziel Brandschutz: Konzepte und Lösungen für Standard- und Sonderbauten".

FeuerTrutz Brandschutzkongress 2019
(Bild: NürnbergMesse / Heiko Stahl)

FeuerTrutz Brandschutzkongress 2019

zum Thema "Schutzziel Brandschutz: Konzepte und Lösungen für Standard- und Sonderbauten"
am 20. und 21. Februar 2019 im NürnbergConvention Center

Die Top-Themen 2019:

  • Konzepte für Sonderbauten: Best Practice und vermeidbare Fehler
  • Bauprodukte und MVV TB – Was setzten die Länder um?
  • MLAR, MIndBauRL, EltBauVO – FAQ zu Technischen Regeln

Zur Online-Anmeldung

Der FeuerTrutz Brandschutzkongress und die begleitende Fachmesse bilden Europas größte Fachveranstaltung für den vorbeugenden Brandschutz. Am 20. und 21. Februar 2019 referieren in Nürnberg über 35 der renommiertesten Fachleute auf ihren Gebieten über die wichtigsten aktuellen Fragestellungen aus dem baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz. Fragerunden nach den Vorträgen ermöglichen Ihnen den direkten Austausch mit den Referenten.

Für Sie als Brandschützer bietet sich damit die Gelegenheit, sich an zwei kompakten Tagen umfassend und fundiert fortzubilden sowie mit Kollegen zu Netzwerken. Die Fachmesse und das vielfältige Rahmenprogramm erweitern das Themenspektrum und machen einen Besuch der FeuerTrutz zu einem in Deutschland einmaligen Rundumpaket für Weiterbildung und Austausch im vorbeugenden Brandschutz.

Zu den Schwerpunkten im Kongress zählen 2019:

FAQ zu Technischen Regeln:

  • Muster-Industriebaurichtlinie 2019 – was ändert sich?
  • MVV TB bei Leitungs- und Lüftungsanlagen
  • Knackpunkte von Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie und MEltBauVO

Baurecht:

  • Aktuelle Rechtsprechung zum Brandschutz
  • Abweichungen von technischen Regelwerken
  • Haftungsfallen im Brandschutz erkennen und vermeiden

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Best-Practice-Vorträgen für verschiedene Sonderbauten. Erfahrene Praktiker schildern Ihnen anhand von Beispielen gelungene Brandschutzkonzepte, moderne Problemlösungen und vermeidbare Fehler, u.a. für Bildungseinrichtungen, Büro- und Verwaltungsbauten, Sonderbauten in Holz sowie Logistikzentren.

Über den aktuellen Stand der Neuordnung des Bauproduktenrechts informiert Sie ein eigener Kongressblock.

Die Referenten nehmen Bezug auf die voraussichtlich Anfang 2019 vorliegende erste große Überarbeitung der MVV TB und deren Umsetzung in den Bundesländern.

Aus den zahlreichen Vorträgen der drei parallelen Kongresszüge können Sie sich passgenau die für Sie perfekte Themenmischung zusammenstellen.

Zum Programm des Brandschutzkongresses 2019

Zur Online-Anmeldung

Zielgruppen

Fachplaner und Sachverständige für baulichen und gebäudetechnischen Brandschutz; Architekten und Bauingenieure mit Planungs- und Beratungsleistungen zum Brandschutz; Mitarbeiter von Behörden und Brandschutzdienststellen; Brandschutzbeauftragte aus mittleren und größeren Unternehmen; spezialisierte Anbieter und Ausführende von Brandschutzeinrichtungen; Berufs- und Werksfeuerwehrleute; Betreiber von Spezialimmobilien und Facility-Manager; Errichter von Lösch- und Lüftungsanlagen, Brandmelde- und Elektrotechnik; Trockenbauer.

Bewertung der Kammern für den Brandschutzkongress 2019

Teilnehmer erhalten eine Punktebewertung der jeweiligen Architekten- und Ingenieurekammern der Bundesländer. Eine Übersicht mit den jeweiligen Fortbildungspunkten finden Sie demnächst hier.

WebCast

Alle Vorträge werden auf Video aufgezeichnet und stehen Ihnen nach dem Kongress inkl. Vortragsfolien exklusiv als WebCast zur Verfügung. Bei dem WebCast wird der Vortrag der Referenten auf Video aufgezeichnet und mit der Vortragspräsentation synchronisiert. Sie haben die Möglichkeit, innerhalb des Vortrags im Video zu einer gewünschten Stelle zu springen oder eine Passage zu wiederholen. So verpassen Sie keinen der parallel stattfindenden Vorträge.

Parallele Veranstaltungen zum Brandschutzkongress

FeuerTrutz Fachmesse

Parallel zum FeuerTrutz Brandschutzkongress findet wie in den vergangenen Jahren die Fachmesse FeuerTrutz statt. Teilnehmer des Brandschutzkongress haben kostenlosen Eintritt zur Fachmesse.
Weitere Informationen zur Messe finden Sie unter www.feuertrutz-messe.de .

Seminare

Parallel zum Brandschutzkongress und zur Fachmesse finden drei Seminare statt (Informationen und Anmeldemöglichkeiten folgen in Kürze)

  • 20. Februar 2019: BRANDSCHUTZDIREKT Löschtechnik
  • 20. Februar 2019: Brandschutz in Bayern – Änderungen im Bayerischen Brandschutz
  • 21. Februar 2019: TGA-Forum: Schutzziel Brandschutz - ein Fall für Ingenieure

Für die Seminare ist vorab (unabhängig vom FeuerTrutz Brandschutzkongress) eine Anmeldung notwendig. Die Seminare können nicht zusammen mit dem Brandschutzkongress gebucht werden, da diese parallel zum Kongress stattfinden.

Teilnahmegebühr

€ 419,– zzgl. MwSt. (Frühbucherpreis bis zum 30. November 2018, danach € 459,–)
Für Behördenvertreter € 319,– zzgl. MwSt. (ab 01. Dezember 2018: € 359,–), für Studenten € 259,– zzgl. MwSt. (ab 01. Dezember 2018: € 299,–) und für eine Person pro Aussteller der FeuerTrutz 2019 für € 259,– zzgl. MwSt. (ab 01. Dezember 2018: € 299,–. Vorzugspreis gilt pro Aussteller nur für eine Person, weitere Personen zahlen den Normalpreis). Abonnenten des FeuerTrutz Magazins und aktuelle Bezieher des Brandschutzatlas erhalten einen Rabatt von 15 % auf die Normalgebühr von € 419,– zzgl. MwSt. (ab 01. Dezember 2018: € 459,–).

In der Tagungsgebühr sind die Kosten für Tagungsunterlagen, Tagungsband, WebCast, Pausengetränke und Mittagessen sowie der Besuch der Fachmesse FeuerTrutz 2019 enthalten. Im Kostenbeitrag von € 45,– für die Abendveranstaltung am 20. Februar ist ein Buffet und Getränke (alkoholfreie Getränke sowie Bier und Wein) enthalten. Der Teilnahmebetrag zzgl. MwSt. pro Person ist nach Erhalt der Rechnung fällig.

Stornierung

Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird der komplette Teilnahmebetrag erhoben. Bei Nichterscheinen wird ebenfalls der gesamte Teilnahmebetrag, bei Buchung der Abendveranstaltung der entsprechende Kostenbeitrag in voller Höhe fällig. Ein Ersatzteilnehmer wird ohne zusätzliche Kosten akzeptiert. Programmänderungen aus dringendem Anlass oder die Absage der Veranstaltung und / oder der Abendveranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor – bereits gezahlte Teilnahmegebühren und / oder Kostenbeiträge werden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Gerichtsstand ist Köln.