Mocopinus entwickelt schwer entflammbare Vollholzprofile

Beim Einsatz von Holzbauteilen spielen schwer entflammbare Eigenschaften eine entscheidende Rolle. Um dieser bei Vollholzprofilen gerecht zu werden, hat Mocopinus ein spezielles Herstellungsverfahren entwickelt, das die Brennbarkeit auf ein mögliches Minimum reduziert.

2021-04 Mocopinus entwickelt schwer entflammbare Vollholzprofile
Die schwer entflammbaren Vollholzprofile gibt es in den Varianten gehobelt, strukturiert und microgeriffelt. (Bild: MOCOPINUS GmbH & Co. KG)

"Wir freuen uns, nach intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit die neue Produktserie PROTECO25 zu vorzustellen. Es ist uns gelungen, Vollholzprofile auf den Markt zu bringen, die Brandsicherheit und Nachhaltigkeit sowie ein attraktives Design in einer Systemlösung vereinen", so Eric Erdmann, Geschäftsführer von Mocopinus.

Die natürlichen brandschützenden Eigenschaften von Holz steigert der Hersteller mit einer Anwendungslösung mit einer Klassifizierung für brennbare Baustoffe nach DIN EN 13501-1 (Euroklasse B-s2, d0) in Verbindung mit DIN EN 13823 und DIN EN ISO 11925-2. Die Vollholzprofile werden dazu werkseitig zweifach mit Brandschutzfarbe veredelt und mit einem speziell für die Kesseldruckimprägnierung entwickelten Feuerschutzsalz auf Basis von Phosphorverbindungen behandelt. Das gewährleistet einen besonders wirkungsvollen Brandschutz.

Bei Einwirkung von Feuer oder strahlender Wärme erreicht dieser Schutz eine deutlich verzögerte Entzündung des Substrats, eine langsamere Flammenausbreitung über die Holzoberfläche sowie eine Reduzierung der Energiefreisetzungsrate. Dies wurde Mocopinus nach intensiven Testreihen von der Materialprüfungsanstalt in Eberswalde (Prüfungsnummer MPA 0763-CPR-4001) bestätigt.

MOCOPINUS GmbH & Co. KG 
www.mocopinus.de

Letzte Aktualisierung: 26.04.2021