Nachruf: Zum Tode von Hans-Paul Mink

Am 11. November 2020 verstarb mit Dipl.-Ing. Hans Paul Mink, einer der kenntnisreichsten Sachverständigen für Türen, Tore, Fenster und Fassaden. Als Autor eines Fachbuchs, zahlreicher Artikel, als Referent und kundiger Gesprächspartner war er viele Jahre lang ein geschätzter Wegbegleiter von FeuerTrutz.

Hans-Paul Mink
(Bild: Hans-Paul Mink)

Hans-Paul Mink studierte in Darmstadt Maschinenbau und erarbeitete sich zuletzt in über 20 Jahren als ö.b.u.v. Sachverständiger bundesweit einen exzellenten Ruf als Spezialist für Türen und vor allem Brandschutztüren. Neben seinem Ingenieurbüro für Brandschutz und Sicherheitstechnik war er in verschiedenen Ehrenämtern tätig, u.a. als Beisitzender Schiedsrichter am Schiedsgericht des BVS Bundesverbandes der öffentl. bestellten und vereidigten Sachverständigen und zuletzt als Handelrichter am Handelsgericht Darmstadt. Er verstarb überraschend und viel zu früh am 11. November 2020 im Alter von 63 Jahren.

Für mich, meine Kolleginnen und Kollegen bei FeuerTrutz und für viele Brandschützer in Deutschland galt Hans Paul Mink als einer der ersten Ansprechpartner in allen Fragen rund um Brandschutztüren. Sein umfassendes Fachwissen in diesem Bereich teilte er gerne in vielen Veröffentlichungen und Vorträgen. 2010 erschien bei FeuerTrutz Network sein erstes Fachbuch mit dem Titel "Brandschutz im Detail – Türen, Tore, Fenster", und Ende 2016 folgte eine aktualisierte Neuauflage.

Noch beim digitalen Brandschutzkongress 2020 referierte Hans Paul Mink am 1. Oktober zu aktuellen Fragestellungen bei Feuerschutzabschlüssen. Als ich ihn Ende August bat, für einen ausgefallen Referenten einzuspringen, sagte er sofort zu und wir sprachen über die Zusammenarbeit bei weiteren Projekten. Die Nachricht über seinen Tod kam völlig überraschend und sie hat mich und die Kolleginnen und Kollegen bei FeuerTrutz tief erschüttert.

Wir behalten Hans-Paul Mink als hilfsbereiten, geradlinigen, gerechten und unabhängigen Fachmann und Mensch in Erinnerung und werden ihn vermissen. Die Brandschutzbranche hat in ihm einen ihrer profiliertesten Charakterköpfe verloren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die ihm nahe standen.

André Gesellchen
und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von FeuerTrutz Network

Letzte Aktualisierung: 24.11.2020