Neue Isolierglastypen für Fassaden-/Trennwandsysteme und Dachverglasungen

Die Pilkington Pyroclear® Brandschutzglaspalette wird um neue Glastypen für Fassaden-/Trennwandsysteme und Dachverglasungen erweitert. Die neuen Isolierglastypen mit der Bezeichnung Pilkington Pyroclear® Plus zeichnen sich laut Hersteller gegenüber dem einschaligen Pilkington Pyroclear® durch ein brandschutztechnisches Upgrade aus: Zusätzlich zur Eigenschaft "Raumabschluss" (E) kommt der "reduzierte Strahlungsdurchgang" (W).

Pilkington: Neue Isolierglastypen für Fassaden-/Trennwandsysteme und Dachverglasungen
Pilkington erweitert seine Palette an Brandschutzglas um neue Glastypen für Fassaden-/Trennwandsysteme und Dachverglasungen. (Bild: Pilkington Deutschland AG)

August 2015. Die optimierten Brandschutzeigenschaften werden durch ein speziell entwickeltes hoch reflektierendes Beschichtungssystem erzielt, das im Brandfall die Wärmestrahlung gemäß den normierten Anforderungen reduziert. Nach Angaben des Hersteller bieten die neuen Glastypen innerhalb der Brandschutzglas-Palette von Pilkington die wirtschaftlichste Möglichkeit, E/EW 30- und E/EW 60-Anforderungen in Fassaden und E/EW 30-Anforderungen in Dächern transparent zu erfüllen.

1. Pilkington Pyroclear® Plus für Fassaden- und Trennwandsysteme in E/EW 30 und E/EW 60:
Bei allen neuen Pilkington Pyroclear® Plus-Glastypen handelt es sich um Isolierglastypen. Die mit einer Spezialbeschichtung ertüchtigte Pilkington Pyroclear® Plus-Glasscheibe (wahlweise ESG oder ESG-H gemäß EN 14179-2) befindet sich im eingebauten Zustand auf der dem Brand abgewandten Seite. Die Funktionsbeschichtung ist dabei geschützt zum Scheibenzwischenraum ausgerichtet. Raumseitig besteht die Wahl zwischen unterschiedlichen VSG/ESG/Floatglas-Kombinationen, sodass objektspezifische Sicherheitsanforderungen und erhöhter Schallschutz berücksichtigt werden können.
Pilkington Pyroclear® Plus wird mit unterschiedlichen Funktionsbeschichtungen angeboten, deren optische und technische Eigenschaften auf die Sonnenschutzbeschichtungen der Pilkington SuncoolTM-Palette und den wärmeschutzbeschichteten Pilkington OptithermTM-Gläsern abgestimmt ist. Auf diese Weise ist es laut Hersteller möglich, eine homogene Ansicht zwischen brandschutztechnisch ertüchtigten und anforderungsfreien Bereichen herzustellen. Mit einem Pilkington Pyroclear® Plus-Isolierglas sind sehr gute Wärmedämmwerte erzielbar, die bei 16 mm Scheibenzwischenraum einen Ug-Wert von bis zu 1,0 W/m²K erreichen.
Die neuen Pilkington Pyroclear® Plus-Glastypen für Vertikalverglasungen wurden für den Einsatz in großflächig verglasten Pfosten-/Riegel-Fassaden und Stahl-Trennwandsystemen entwickelt. Die maximalen Scheibenabmessungen betragen 1.500 mm x 3.000 mm und können objektspezifisch ggf. sogar noch vergrößert werden. Die EW-Anforderungen gemäß Prüfnorm wurden im Rahmen von bislang fünf erfolgreichen Brandprüfungen an unterschiedlichen Prüfinstituten bestätigt. Grundsätzlich sind die Pilkington Pyroclear® Plus-Aufbauten konstruktiv auf eine einseitige Brandbelastung von innen nach außen ausgelegt.

2. Pilkington Pyroclear® Plus für Dachverglasungen in E/EW 30:
Eine Erweiterung der Pilkington Pyroclear®-Glaspalette ist das speziell für Dachverglasungen in der Feuerwiderstandsklasse E/EW 30 entwickelte Pilkington Pyroclear® Plus 30-402. Wie für Überkopf-Verglasungen obligatorisch, schützt auch hier eine raumseitige VSG-Scheibe für Splitterbindung im Falle von Glasbruch. Was die Auswahl der reflektierenden Funktionsbeschichtungen angeht, besteht die gleiche Auswahl wie bei den Varianten für den vertikalen Einbau von Pilkington Pyroclear® Plus. Im Vergleich zu dem weiterhin verfügbaren Pilkington Pyroclear® 30-402 konnten die maximalen Scheibenabmessungen auf 1.200 mm x 2.800 mm gesteigert werden. Der neue Glastyp bestand in Verbindung mit einem Stahlprofilsystem die für Dachverglasungen härteste Prüfung bei 0° (horizontaler) Einbaulage gemäß prEN 1365-2. Damit können Einbaulagen 0° bis 80° realisiert werden.

Pilkington Deutschland AG
www.pilkington.com