Rohrabschottungssystem mit neuem abP

Armaflex Protect von Armacell ist ein hochflexibles Rohrabschottungssystem für nahezu alle gebäudetechnischen Leitungsarten und gewährleistet eine effektive thermische Dämmung, Tauwasser- und Schallschutz. Ein neues abP erweitert den Anwendungsbereich und erlaubt den wirtschaftlicheren Einsatz des Rohrabschottungssystems auf Kunststoffleitungen. Ergänzt wurde zudem auch die Anwendung mit dem neuen tropffreien Armaflex RS 850 Kleber.

Dämmung und Brandschutz mit Rohrabschottungssystem
Armaflex Protect und Armaprotect 1000 von Armacell dienen der sicheren Abschottung von Wand- und Deckendurchbrüchen (Foto: Armacell).

November 2015. Mit Armaflex Protect lassen sich nahezu alle Rohrleitungen abschotten: Heizungs-, Sanitär-, Kälteleitungen aus nichtbrennbaren oder brennbaren Werkstoffen können feuerbeständig ohne weitere Zusatzmaßnahmen sowohl durch Massivwände und -decken als auch durch Leichtbauwände geführt werden. Nicht nur Stahl-, Edelstahl-, Guss- oder Kupferleitungen, auch Kunststoff- und Mehrschichtverbundrohre können mit der Brandschutzbarriere ohne weitere Zusatzmaßnahmen abgeschottet werden.
Im neuen allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) des MPA NRW sind jetzt auch Anwendungen auf Kondensat-, Begleitheizungs-, Steuer- sowie Sprinkler- und Feuerlöschleitungen trocken aufgeführt. Im Brandfall erreicht die intumeszierende Brandschutzbarriere einen Feuerwiderstand von 90 Minuten. Der hochflexible Schlauch wird einfach geschlitzt, verklebt und die Naht anschließend mit Armaflex Tape abgedeckt. Die Verlegung im sogenannten Null-Abstand wird im abP dargelegt.
Neben den Armaflex 520 und Armaflex HT 625 Klebern kann zur Verarbeitung von Armaflex Protect jetzt auch der neue thixotrope (gelartige) Armaflex RS850 Kleber eingesetzt werden. Der nicht tropfende Kontaktkleber lässt sich nach Herstellerangaben schneller und sauberer als Standardkleber verarbeiten.
Darüber hinaus ermöglicht das neue allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis laut Armacell den wirtschaftlicheren Einsatz von Armaflex Protect auf Kunststoff- und Mehrschichtverbundrohren: Die bisher geforderte Einbaulänge von 1.000 mm wurde auf 500 mm halbiert. In der Praxis bedeutet dies, dass jetzt zwei Brandabschottungen mit einem Armaflex Protect Schlauch realisiert werden können. Das gilt auch für Kupfer-, Stahl-, Edelstahl- und Gussleitungen mit einem Durchmesser von bis zu 35 mm. Eine Einbaulänge von 1.400 mm ist jetzt erst ab einem Außendurchmesser von über 108 mm (bisher: 89 mm) notwendig.

Dämmung und Brandschutz mit Rohrabschottungssystem
(Foto: Armacell)

Auch ein Brandschutzsystem mit einem Anwendungsumfang wie Armaflex Protect kann wirkungslos sein, wenn der Ringspalt oder Restquerschnitt nicht fachgerecht verschlossen wird. Daher bietet Armacell mit der Armaprotect 1000 Brandschutzpaste ein gebrauchsfertiges Material für den Ringspaltverschluss, das direkt aus dem Behälter verarbeitet werden kann. Die Paste kann nach Angaben des Herstellers selbst in schwierigen Einbausituationen einfach und schnell mit der Hand oder einem Spachtel aufgetragen werden. Eine Schalung ist zumeist nicht notwendig, und die selbst aushärtende Masse kann anschließend geschliffen, gebohrt und geschnitten werden. Armaprotect 1000 Brandschutzpaste kann auch unmittelbar auf Metall- und Kunststoffleitungen sowie Elektrokabeln eingesetzt werden.

Armacell GmbH
www.armacell.de