Rückblick auf die Braunschweiger Brandschutz-Tage 2020

Am 16. und 17.09.2020 fanden zum 34. Mal die Braunschweiger Brandschutz-Tage statt – in diesem Jahr in digitaler Form. Im Fokus standen neben Normen, Richtlinien und Verordnungen sowie Konzepten auch die Themen Rauchableitung und Veranstaltungstechnik bzw. Energiespeicher und Elektrofahrzeuge.

Braunschweiger Brandschutz-Tage 2020: Rückblick
Ungewohntes Ambiente für die Referenten: Die „digitalen“ Braunschweiger Brandschutz-Tage 2020. (Bild: iBMB TU Braunschweig)

Die Referenten und Moderatoren der Braunschweiger Brandschutz-Tage 2020 fanden sich im aktuellen Corona-Jahr zwar wie gewohnt in der Stadthalle Braunschweig ein. Die Teilnehmenden konnten der Veranstaltung allerdings nur per Live-Übertragung vom heimischen Bildschirm aus folgen. Nach der Begrüßung durch Prof. Jochen Zehfuß, Leiter des Fachgebiets Brandschutz des Instituts für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der TU Braunschweig (iBMB), startete die Fachtagung mit einer Key Note von Martin Steinert (hhpberlin) zum Thema „33 Tage - ein Corona-Behandlungszentrum auf Vorrat“. Darin wurde gezeigt, dass die Umnutzung einer genehmigten Versammlungsstätte durch die baurechtlichen Anforderungen und das Baurecht in Deutschland auch in 33 Kalendertagen möglich ist.

Die darauffolgende erste Sitzung widmete sich unter anderem der Rauchableitung. Im Fokus standen hier robuste und langfristige Konzepte. Beispielhaft wurden Rauchversuche zur Auslegung einer rauchoffenen Membran im Flughafen BER gezeigt, wobei neben Vor- bzw. Hauptbrandversuchen auch Brandschutzingenieurmethoden sowie Bildauswertungen zum Einsatz kamen. Im Rahmen des zweiten Sitzungsthemas „Veranstaltungstechnik“ wurden wiederum die Gefährdungsbeurteilung, die Benennung von Materialklassen sowie adhoc Verfahren bzw. Prüfungen zur Einteilung von Veranstaltungstechnik vorgestellt.

Auch der Themenbereich Normen, Richtlinien und Verordnungen stand traditionell auf der Tagesordnung. Neben praktischen Ansätzen der Räumungssimulation und Staubewertung ging es um die Umsetzung der MVV TB für den Brandschutz und die Haustechnik. Außerdem wurden verfügbare Standards für Sprinkleranlagen in Deutschland anhand von Datenblättern und Normen aufgezeigt. Abschließend erfolgte die Darstellung von Brandschutz in Schulen mit modernen pädagogischen Lernkonzepten.

Innovative Konzeptionierung

Der folgende Tagungstag wurde mit der Sitzung „innovative Brandschutzkonzepte“ eröffnet. Der Fokus lag hier auf der Entwicklung des Brandschutzes und auf dem Brandschutzkonzept für das Uni-Klinikum Aachen. Darauffolgend wurden ein ungeschütztes Verbundbaus in R 30 am Beispiel eines 7-geschossigen Gebäudes in Genf vorgestellt sowie grundlegende Prinzipien bei der planerischen Auslegung von Hochhäusern in Holzbau oder Hybridbauweise, wobei insbesondere auf Herausforderungen bei Fugen, Anschlüssen und Fassaden eingegangen wurde. Weiterer Programmpunkt: die Vorstellung des Brandschutzkonzepts zu „FOUR“, ein multifunktionaler Bürobau mit vier Türmen als eigener Realbauteil, bei dem insbesondere die Herausforderungen von Mischnutzungen sowie die intensive Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten im Fokus standen. Der abschließende Vortrag in diesem Themenblock widmete sich wiederum Planungsbeispielen und Empfehlungen für Konzeptansätze von Energiespeicheranlagen.

Brandrisiko bei E-Autos und Energiespeichern?

Bei der vierten und letzten Sitzung standen Energiespeicher und Elektrofahrzeuge im Mittelpunkt sowie die Frage, ob das Brandrisiko hier höher ist. Neben Erkenntnissen zu Wärmefreisetzungsraten und dem Brandverhalten von E-Fahrzeugen wurden erste Ergebnisse eines Forschungsvorhabens in Form von thermischen Einwirkungen ungeschützter Stahlbauteile in offenen, oberirdischen Parkgaragen beim Brand von Elektrofahrzeugen vorgestellt. Zudem ging es um Herausforderungen und Schadensfälle im Zusammenhang von Lithium-Ionen Akkus, Energiespeichern und E-Fahrzeugen aus Sicht der Versicherer. Darauf folgte die Darstellung der Herausforderungen des abwehrenden Brandschutzes bei elektrobetriebenen Fahrzeugen aus dem Blickwinkel der Feuerwehr.

Die nächsten Braunschweiger Brandschutz-Tage sollen am 15. und 16.09.2021 stattfinden.

Braunschweiger Brandschutz-Tage
www.brandschutztage.info

Letzte Aktualisierung: 25.09.2020