Sportakademie FC Bayern Campus: Transparenter Brand- und Rauchschutz

Der FC Bayern Campus vereint sämtliche Funktionen einer modernen Sportakademie. Aus brandschutztechnischer Sicht erforderte vor allem dieses zentrale, multifunktionale Akademiegebäude besondere konzeptionelle Lösungen.

Sportakademie FC Bayern Campus: Transparenter Brandschutz und Rauchschutz
In den FC Bayern Campus sind u.a. Sportstätten, Büros, Apartments, Aufenthaltsbereiche sowie eine Mensa integriert. (Bild: Alexander Frank)

Das dreigeschossige Akademiegebäude integriert auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 8.000 m² zahlreiche Funktionen. Das freistehende Gebäude wird an einer Fassadenseite über eine gläserne Brücke mit dem Nordriegel der Spielstätte verbunden.

Bautafel

  • Projekttitel: FC Bayern Campus
  • Bauherr: FC Bayern München, München
  • Architekt: Joachim Bauer Architekten, München
  • Brandschutzkonzept: hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH, Berlin
  • Verarbeiter: Stegmüller Stahl- und Metallbau GmbH, Arnstorf
  • Fertigstellung: 2017

Brand- und Rauchschutz transparent gelöst

Der transparente, helle Charakter von Gebäudehülle und Innenraumgestaltung konnte über die einzelnen Funktionsbereiche hinweg durch den Einsatz großflächig verglaster Systemelemente umgesetzt werden.

Das betrifft auch Gebäudebereiche und bauliche Maßnahmen, an die seitens der Behörden erhöhte Brand- und Rauchschutzanforderungen gestellt wurden.

Einstufung als Sonderbau Klasse 5

Aus der Kombination von Akademie und Spielstätte mit großer Grundfläche sowie Räumen für mehr als 100 möglichen Nutzern ergab sich die Einstufung des gesamten Campus als Sonderbau der Gebäudeklasse 5 nach bayerischem Baurecht.

Diese Einstufung ist grundsätzlich mit besonderen Anforderungen an den Brandschutz verbunden, die durch das gebäudespezifische Brandschutzkonzept erfüllt wurden.

Dabei kam es zu einigen nachfolgend beschriebenen Sonderlösungen, mit denen die Schutzziele auf transparente Weise erfüllt werden konnten.

Sportakademie FC Bayern Campus: Transparenter Brandschutz und Rauchschutz
Flucht- und Rettungswege sind mit transparenten Feuerschutzabschlüssen abgesichert. (Bild: Alexander Frank)

Brand- und Rauchschutztüren für die Fluchtwege

Aufgrund der Apartments, die in das zentrale Akademiegebäude integriert wurden, nahmen die Baubehörden zusätzlich eine Bewertung in Anlehnung an die Anforderungen der Beherbergungsstättenverordnung (BStättV) vor.

Demnach hatte u.a. eine direkte Fluchtwegführung aus den Beherbergungen über notwendige Flure in Fluchttreppenräume zu erfolgen. Die Flucht- und Rettungswege wurden mit verglasten Brand- und Rauchschutztüren ausgestattet.

Die in einigen Gebäudebereichen eingesetzten Rauchschutztüren stehen im Regelbetrieb offen und sind mit Feststelleinrichtungen ausgestattet, die bei Rauchdetektion einen automatischen Schließvorgang einleiten.

Wo die Flucht- und Rettungswege im Erdgeschoss ins Freie führen, wurde durch eine Begrenzung der Ausfahrtiefe des motorischen Sonnenschutzes auf 1,20 m sichergestellt, dass die Flüchtenden das Gebäude problemlos verlassen können.

Natürliche Entrauchung über Oberlichter

Die Entrauchung des Akademiegebäudes erfolgt im Brandfall auf natürlichem Wege über motorisch betriebene Oberlichter. Zur Entrauchung können diese Kippelemente, die als Oberlichter an die Fassade angeschlossen sind, zentral aktiviert werden.

Zusätzlich zu den genannten baulichen Maßnahmen ist das gesamte Gebäude mit einer flächendeckenden Brandmeldeanlage mit Alarmierung ausgestattet.

Diese anlagentechnische Brandschutzmaßnahme war von den Behörden vor allem wegen der Beherbergungsräume gefordert worden, um den Bewohnern Tag und Nacht ausreichenden Schutz zu gewährleisten.

Sportakademie FC Bayern Campus: Transparenter Brandschutz und Rauchschutz (2)
Die Glasbrücke zwischen Akademie und Spielstätte wird beidseitig durch ein Rauchschutztürsystem gesichert. (Bild: Alexander Frank)

Sondersituation in der Fassade

Um geschossweise eine variable Nutzung und Flächenaufteilung zu ermöglichen, wurde der Verlauf einer Brandwand innerhalb des Akademiegebäudes mit einem Versprung vom EG zum 1. OG realisiert.

Dort, wo die Brandwand auf die Fassade trifft, stattete man einen schmalen Bereich von 2 m Breite und 3 m Höhe in F30 aus, um den Schutz vor Feuerüberschlag vom EG ins 1. OG sicherzustellen.

Der Fassadenbereich, der als F30-Brandschutzfassade ausgeführt wurde, ist in der Profiloptik völlig identisch mit der angrenzenden, anforderungsfreien Regelfassade. Auf diese Weise konnte trotz der besonderen Brandschutzanforderungen eine einheitliche Fassadenansicht hergestellt werden.

Personenaufkommen in der offenen Mensa und im Fitnessbereich

Die Mensa im EG der Akademie unter­schreitet mit einer maximalen Kapazität von <200 Personen deutlich ein Personenaufkommen, das Sonderanforderungen der Versammlungsstättenverordnung (VStättV) notwendig gemacht hätte. So konnten Übergänge zum Fitnessbereich offen und ohne Tür-/Trennwandsysteme für den Brandschutz realisiert werden.

Die Deckenkonstruktion oberhalb des Fitnessstudios im EG der Akademie wurde zum Schutz vor Feuerüberschlag auf die angrenzende höhere Bebauung in EI90 ausgeführt.

Dass sich die baulichen Maßnahmen für den Brand- und Rauchschutz im Campus gut in die transparente Fassaden- und Innenraumgestaltung integrieren, ist ein Verdienst der sorgfältigen, kooperativen Planung.

Auf diese Weise entstanden brandschutztechnisch genehmigungsfähige und zugleich baulich ästhetische Lösungen im Einklang mit den definierten Schutzzielen.

Schüco International KG

Die Schüco Gruppe mit Hauptsitz in Bielefeld entwickelt und vertreibt Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden.

Schüco Brandschutzsysteme im Objekt:

  • Schüco FW 50+ BF Brandschutzfassade F30
  • Schüco Firestop Feuerschutzabschlüsse T90
  • Schüco ADS 80 FR 30
  • Schüco ADS 80 FR 60
  • Schüco ADS 65.NI SP Rauchschutztüren
  • Schüco TipTronic SimplySmart RWA

Der Artikel ist in Ausgabe 5.2019 des FeuerTrutz Magazins (September 2019) erschienen.

Noch kein Abonnent? Testen Sie das FeuerTrutz Magazin im Mini-Abo mit 2 Ausgaben!

Das könnte Sie auch interessieren:

FeuerTrutz Brandschutz Magazin für Fachplaner
Testen Sie das Mini-Abo mit zwei Ausgaben!
FeuerTRUTZ Magazin
Das FeuerTrutz Brandschutz Magazin für Fachplaner vermittelt Praxiswissen zu allen Bereichen des baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutzes - auch als digitale Ausgabe als App oder Browserversion.

Letzte Aktualisierung: 04.11.2019

  • Newsletter von FeuerTrutz Network

    Unser kostenloser Newsletter FeuerTrutz Brandaktuell informiert Sie alle zwei Wochen über Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche und Fachthemen im vorbeugenden Brandschutz.

    In unserem kostenloser Newsletter Bauprodukte AKTUELL erhalten Sie vierteljährlich Informationen über Neuigkeiten und rechtliche Änderungen zum Thema Bauprodukte.

    Beide Newsletter informieren über die Fachmedienangebote der Rudolf Müller Mediengruppe sowie Produkte unserer Werbekunden. Durch Angabe meiner E-Mail Adresse und Anklicken des Buttons „Absenden“ erkläre ich mich bis zu meinem jederzeit möglichen Widerruf damit einverstanden, dass mir Sie mir diese Informationen per E-Mail zusenden. Ich kann jeden einzelnen der beiden Newsletter jederzeit über den im Newsletter befindlichen Abmeldelink abbestellen.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.