TÜV Rheinland: Fachkonferenz baulicher Brandschutz

Der TÜV Rheinland veranstaltet am 7. und 8. Juni 2018 in Köln eine Fachkonferenz zum baulichen Brandschutz. Dieser Expertentreff für die Brandschutzpraxis mit einer begleitenden Ausstellung thematisiert, wie typische Fehler und Haftungsrisiken beim baulichen Brandschutz vermieden werden können.

TÜV Rheinland: Fachkonferenz baulicher Brandschutz
(Bild: TÜV Rheinland)

März 2018. Für den sicheren Betrieb von Immobilien sind geeignete Brandabschnittsbildungen, Fassadengestaltungen und fachgerechter Einsatz geprüfter Baumaterialien unerlässlich. Die Konferenz thematisiert sowohl die zentralen Punkte der aktuellen gesetzlichen Vorschriften wie auch planerische Ansätze und technische Möglichkeiten, einen Brand auf den Abschnitt einzugrenzen, wo er entstanden ist.

Effektiver baulicher Brandschutz ist planbar und kann eine Ausbreitung des Feuers verhindern, für sichere Fluchtwege sorgen und den Schaden minimieren. Vorausgesetzt, an den Fassaden und beim Ausbau werden schwer entflammbare Baustoffe verwendet, Brandwände, Brandschutztüren und -tore eingebaut und die Brandschotts für Kabel- und Rohrleitungsführungen in Decken und Wänden sowie Brandschutzklappen in Lüftungskanälen berücksichtigt. Zur Brandbekämpfung gehört auch, dass die Feuerwehr die Gebäude und alle Bereiche für den Löschangriff und die Evakuierung optimal erreichen kann. Wie wichtig baulicher Brandschutz ist, wurde vergangenes Jahr beim Hochhausbrand in Londondeutlich, bei dem über 70 Menschen starben. Durch diese Katastrophe sensibilisiert ließen die Behörden in Wuppertal und Dortmund vorsorglich zwei Hochhäuser wegen erheblicher Brandschutzmängel evakuieren.

Die Versäumnisse oder Fehler in Planung und Bau lassen sich im Nachhinein nur schwer korrigieren, sind zeitaufwändig und teuer. Daher gilt es, durch gesetzliche Vorschriften und planerische Ansätze den baulichen Brandschutz von Beginn der Planung an im Blick zu haben. Namhafte Referenten erläutern auf der Fachkonferenz, welche Regeln und Betreiberpflichten zu beachten sind, wie sich typische Planungs- und Montagefehler vermeiden lassen und welche Haftungsfragen es zu beachten gilt.

Die Konferenz richtet sich an alle am baulichen Brandschutz Beteiligten, z. B. Bauleiter, Techniker, Ingenieure, Architekten und Planer sowie Behördenvertreter.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Fachkonferenz unter www.tuv.com/seminar-14350

TÜV Rheinland Akademie GmbH
www.akademie.tuv.com

Letzte Aktualisierung: 12.03.2018

  • Newsletter Brandaktuell

    Unser kostenloser Newsletter informiert Sie alle zwei Wochen über Neuigkeiten aus der Brandschutzbranche und Fachthemen im vorbeugenden Brandschutz, die Fachmedienangebote der Rudolf Müller Mediengruppe sowie Produkte unserer Werbekunden. Durch Angabe meiner E-Mail Adresse und Anklicken des Buttons „Absenden“ erkläre ich mich bis zu meinem jederzeit möglichen Widerruf damit einverstanden, dass Sie mir diese Informationen per E-Mail zusenden. Ich kann den Newsletter jederzeit über den im Newsletter befindlichen Abmeldelink abbestellen.

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.