Zwei Prüfer vor Geräten in einem VdS-Prüflabor (Quelle: VdS Schadenverhütung GmbH)
Selbsttest: VdS stellt neue Richtlinien für verlässliche Selbsttesteinrichtungen der Brandmeldetechnik (im Bild eine Prüfung in den VdS-Laboratorien) kostenlos zur Verfügung. (Quelle: VdS Schadenverhütung GmbH)

Recht

11. November 2021 | Teilen auf:

VdS-Anerkennung für Selbsttesteinrichtungen

Komponenten der Brandmeldetechnik können zunehmend ihre Leistungsdaten oder einzelne Funktionen in Teilen eigenständig überwachen. VdS bietet Herstellern nun die Möglichkeit, Selbsttesteinrichtungen objektiv und zuverlässig prüfen und anerkennen zu lassen.

Immer mehr Komponenten in Brandmeldesystemen sind in der Lage, ihre Zustandsdaten oder Funktionen in Teilen eigenständig zu überwachen. Zuverlässige Selbsttesteinrichtungen können die Verfügbarkeit von Brandmeldeanlagen erhöhen und Betreiber sowie Errichter bei Wartung und Instandhaltung unterstützen. Um die notwendige Qualität dieser Techniken sicherzustellen, hat VdS Richtlinien für eine klare Beurteilung erarbeitet.

Bettina Bormann, im VdS-Produktmanagement verantwortlich für die neue Publikation, betont: „Selbsttesteinrichtungen können z.B. einzelne Leistungsmerkmale kontinuierlich oder in regelmäßigen Abständen überwachen, aktiv wie passiv. Um die innovativen und verschiedenartigen Lösungen qualifiziert und normkonform bewerten zu können, haben wir – wie immer gemeinsam mit zahlreichen Branchenexperten – ein Verfahren zur Prüfung und Anerkennung entwickelt.“

Die Richtlinien VdS 3860, "Selbsttesteinrichtungen für Bestandteile der Brandmeldetechnik – Anforderungen und Prüfmethoden", stehen als Download kostenlos zur Verfügung und können in gedruckter Form bestellt werden.

www.vds.de

zuletzt editiert am 11.11.2021