Außenansicht des Batterie-Testzentrum des TÜV Rheinland ACT in Aachen Quelle: TÜV Rheinland ACT
svt testet Neuentwicklungen von Brandschutzkomponenten für Batteriespeichersysteme im hochmodernen Batterie-Testzentrum des TÜV Rheinland ACT in Aachen. Quelle: TÜV Rheinland ACT

Branche | Markt

13. July 2021 | Teilen auf:

Kooperation zwischen svt und TÜV Rheinland

Mehr Sicherheit bei Li-Ionen-Batteriesystemen

In Zukunft testen svt Products und TÜV Rheinland ACT die Sicherheit von Batteriespeichersystemen für die Elektromobilität gemeinsam im neuen Batterie-Testzentrum des TÜV Rheinland ACT. Dadurch wollen die Partner den bestmöglichen Brandschutz im gesamten Batterie-Lebenszyklus erreichen.

Im Auftrag von Herstellern werden künftig im neuen Batterie-Testzentrum des TÜV Rheinland ACT in Aachen svt Brandschutzkomponenten bis zur Marktreife entwickelt und gemäß nationaler und internationaler Normen getestet und zertifiziert. Darüber hinaus ist es in dem Testzentrum möglich, ein Batteriesystem kontrolliert zu einem Thermal Runaway zu bringen und so die Wirksamkeit der erarbeiteten Sicherheitskonzepte zu überprüfen.

Für die Tests bringt svt Products seine Expertise im passiven Brandschutz und speziell für Lösungen im Batteriebereich ein. TÜV Rheinland ACT verfügt am Standort Aachen wiederum über etablierte Fachleute, Testkapazitäten und vielfältige Prüfdienstleistungen rund um die Batterie. Das gemeinsame Ziel von svt Products und TÜV Rheinland ACT ist der bestmögliche Brandschutz im gesamten Batterie-Lebenszyklus. Nach dem Ausbau des Standorts Aachen wird es ab 2022 möglich sein, auch größere Batterie-Systeme mit Ladungen von mindestens 150 kWh, Abmessungen von mindestens 2,3m x 1,6m x 0,4m und einem Gewicht von ca. 800 kg zu testen.

Pre-Tests und Brandklassifizierungstest nach UL 94

Vor den gemeinsamen Tests mit dem TÜV Rheinland ACT unterzieht svt seine Brandschutzlösungen einem eigens patentierten Pre-Test-System. Dabei werden Gefahrensituationen simuliert: Die Brandschutzmaterialien werden extremen Temperaturen von > 1.000 °C und dem Beschuss mit Partikeln ausgesetzt. Dabei lässt sich genau einstellen, wie lange und in welcher Stärke das Brandschutzsystem die Belastungstests durchlaufen soll. Diese Pre-Tests ermöglichen svt eine optimierte und schnelle Materialvorauswahl. Bislang hat svt mit seinem patentierten Verfahren über 180 verschiedene Brandschutzmaterialien und -kombinationen geprüft. Außerdem kann svt mit seiner Laborausstattung einen orientierenden Brandklassifizierungstest nach UL 94 durchführen.

svt Products GmbH
www.svt-global.com

TUV Rheinland ACT GmbH
batterylab.tuv.com