Deckblatt der Hinweise zum Anschluss systemfremder Bestandteile aus der EN 54-Reihe an Schnittstellen von Brandmelderzentralen
Quelle: BHE, VdS, ZVEI

Planung | Ausführung

11. July 2022 | Teilen auf:

Schnittstellen von Brandmelderzentralen: Anschluss systemfremder Bestandteile

BHE, VdS und ZVEI haben Anfang Juli 2022 Hinweise zum Anschluss systemfremder Bestandteile aus der EN 54-Reihe an Schnittstellen von Brandmelderzentralen veröffentlicht. Die Info ist kostenlos als Download verfügbar.

Die Anforderungen an die Qualität und Leistungsfähigkeit eines jeden Bestandteils einer Brandmeldeanlage (BMA) sind in einer eigenen Produktnorm zusammengefasst. Darüber hinaus ist auch die Kompatibilität der einzelnen Produkte untereinander als Systembestandteil einer BMA nachzuweisen. Grundsätzlich gilt: Solange eine Komponente nicht im Verbund mit dem System nachweislich geprüft wurde, muss sie prinzipiell als unsicher im Hinblick auf das funktionale Zusammenwirken betrachtet werden.

In der Praxis heißt das, dass die Hersteller von BMA für das sichere Zusammenwirken der in der Anlage verwendeten Bestandteile eine Kompatibilitätserklärung abgeben. Die Hersteller erstellen diese Kompatibilitätserklärung für die Produkte und Systeme, deren Bedarf sich aus den in der Praxis vorkommenden Konstellationen ergibt.

Da es trotz allem zu besonderen Anforderungen kommen kann, Produkte anzuschließen, die nicht in der Kompatibilitätserklärung bzw. Systemanerkennung beinhaltet sind, wollen die beteiligten Stellen mit dem Dokument aufzeigen, was hierfür generell zu beachten ist.

Die Hinweise zum Anschluss systemfremder Bestandteile aus der EN 54-Reihe an Schnittstellen von Brandmelderzentralen können auf der Webseite des ZVEI kostenlos heruntergeladen werden.

www.zvei.org

zuletzt editiert am 11.07.2022